Donnerstag, 5. Januar 2006

WiMax was?

Gemäss einer soeben veröffentlichten Studie kommt eine neue Kommunikationstechnologie auf uns zu:

Der Standard für regionale Funknetze, WiMAX, wird sich voraussichtlich ab 2008 gegen DSL durchsetzen. […] Dabei werde die Breitbandtechnologie die Mobilfunktechnik UMTS ergänzen. Mummert rechnet damit, dass bereits dieses Jahr Besucher der Fussball-WM in Deutschland vom neuen Breitbandangebot profitieren werden und dass WiMAX-Laptops im Laufe dieses Jahres auf den Markt kommen werden.

Quelle: Studie: WiMAX zieht 2008 an DSL vorbei

WiWas frage ich da leise. Aber ja, UMTS braucht ja heute schon jeder. Zwar nur in den Städten, wenn überhaupt (gibt es schon „Normalanwender“, also keine Bussiness-Leute, die solche Geräte benutzen? Ich kenne jedenfalls keinen …). Und das auch nur, um sich die Tagesschau als Videostream anzuschauen. Technik, die begeistert.

Und ob die Leute, die heute mit DSL ausgerüstet sind, freudig ihre nun plötzlich veraltete (aber funktionierende!) Hardware wegschmeissen werden? 80% der ADSL-Nutzer sind mit der Geschwindigkeit doch völlig zufrieden. Solange das Web so bleibt wie jetzt, also nicht plötzlich tonnenweise Multimedia hinzukommt (was ja seit Jahren prophezeit und propagiert wird), reicht diese Bandbreite noch lange aus.

Genau deshalb stehe ich WiMax skeptisch entgegen. Mein Bauchgefühl trügt aber tatsächlich manchmal – so habe ich der CD-ROM in den Neunziger eine düstere Zukunft vorausgesagt, und auch auf ein Handy konnte/wollte ich bis Anfangs 2000 verzichten. Beide Technologien sind aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken.

Ob aber neben WLAN und GSM aber tatsächlich noch eine neue Funktechnik bestehen kann? Laptops habe ich auf jeden Fall noch keine gesehen, die damit ausgerüstet gewesen wären. Wenn WiMax im Huckepack mit WLAN eingebaut wird – eventuell könnte es dann klappen. Andererseits … wer läuft schon mit dem Laptop durch die Gegend? Das machen doch nur Business-Leute … Sicher nicht Fussballbegeisterte!

Oder wird WiMax in Mobiltelefone eingebaut? Dann hätte man ja einen schönen Wettkampf mit UMTS – und keiner wird gewinnen. GSM wird noch lange weiterleben, prophezeie ich. Auch wenn Kollege Burgdorfer dies nicht gerne hört … GSM ist nun mal etabliert, die Technologie sehr billig herzustellen, (fast) überall auf der Welt hat man Netze bis in die hintersten Täler, und, das Wichtigste meiner Meinung nach, die Kunden sind zufrieden. Mehr als SMS und Telefonieren will kaum jemand. Der Nutzen von der WiMax-Bandbreite muss den Leuten erst mal klar gemacht werden – sprich, die Nachfrage „stimuliert“ werden. Wie das geht – nun, seien wir mal auf die Marketing-Fuzzis der Telcos und deren Einfälle gespannt.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen