Dienstag, 10. Januar 2006

Keynotes, die in die Geschichte eingingen

Wohl auch heute – die ersten Intel-Macs! Freude herrscht!

Und all diese Rumors-Küchen haben total versagt:

Think Secret und O’Grady dürfen sich vorerst in die macosrumrors-Schublade einsortieren.

Quelle: MacBook Pro und Core Duo-iMac

Auf die Frage hin, ob die heutige Keynote auch in die (Apple-)Geschichte eingehen wird, hat ein belesener Forums-Teilnehmer bei heise online die letzten neun Jahre an Keynotes Revue passieren lassen. Ein köstlicher Ausflug in die Vergangenheit:

Wie stellt man etwas wie Expose einem Publikum vor? Niemand
hat sowas je gesehen, der Nutzen muss intuitiv begreifbar sein, der
Überraschungsmoment darf nicht vergeudet werden. Steve Jobs sitzt
also am Mac, Photoshop offen mit einem Dutzend Raubkatzenbildern, wie
soll man da nur den Überblick behalten? ganz einfach… „boom“. Sehr
cool ist die Reaktion des Publikums. Eine Sekunde ungläubigen
staunens und dann donnernder Applaus. Steve Jobs zeigt den Effekt
dann nochmal, und jetzt der Trick, mit Shift verlangsamt, und die
Entwickler sind totally blown away. Sehr starker Auftritt.

Und dann blamiert
Apple mit dem Mac mini fast nebenbei alle Designer des PC-Lagers. Ein
bezahlbarer Mac gerade mal so groß wie fünf CD Hüllen übereinander.

Re: Bin sehr positiv überrascht…..

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen