Sonntag, 15. Januar 2006

Bundesrat zu den Foltergefängnissen

Bundesrat Pascal Couchepin verwies darauf, dass der Bundesrat verantwortlich sei für die Beziehungen mit der Welt. Dazu gehöre auch ein gutes Verhältnis mit den USA. Die Schweiz sei nicht der heilige Stuhl der Menschenrechte.

Auf Initiative des Bundesrates sondiert die Schweiz derzeit mit der Bush-Administration die Aufnahme von Verhandlungen über ein bilaterales Freihandelsabkommen Schweiz – USA. Mögliche Verhandlungen darüber will Couchepin nicht gefährden.

Quelle: Druck auf Bundesrat in CIA-Affäre wächst

Auf dieses pragmatische Handeln unserer Exekutive bin ich als Schweizer besonders stolz. Was interessieren uns Menschenrechte, wenn das grosse Geld lockt? Aber das ist ja nichts Neues. Von irgendwo her muss ja unser Reichtum kommen.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen