Mittwoch, 3. Mai 2006

Die Blogosphäre denkt in gleichen Bahnen

Spannend, wie sich die Geschichte um die neuen „Get a Mac“-Spots von gestern entwickelt hat:

Torquie: ABQ

Kollege Torquenstein postuliert in den Kommentaren zu meinem Artikel seine ABQ „Anything but Quicktime“-Attitüde. (Zwischenfrage: Wieso eigentlich? Ich habe hier auf meinem Mäck Quicktime, WMW Player sowie Real installiert, ohne dass ich am Ende meines Lebens in den Hades kommen werde für den Frevel …)

Das Wort ABQ lehnt sich an ABM „A Bon Marché“ „Anything but Microsoft“ an. Die letztere Einstellung gefällt mir übrigens deutlich besser als ABQ.

Okey, ihr habt Recht, das war jetzt nicht unbedingt erwähnenswert.

Worauf ich eigentlich herauswill:

Kollege Walt

Ich weiss, dass Apple Walt Mossberg vom WSJ gerne zitiert. Aber wenn es auf diesem Planeten nur eine Person geben dürfte, die bezüglich Macs keine objektive Meinung hat, dann würde die Ehre Walt zufallen. Der ist doch seit Jahren gekauft!

Quelle: Ich, in „Hello, I’m a Mac …“

Einige Stunden später Paul Thurrot:

though I disagree with Apple’s constant references to Walt Mossberg, who I feel is too Apple-friendly to be call objective any more.

Quelle: Get A Mac

Kollege Bill

Erinnert euch „PC“ nicht auch ein wenig an Bill G.?

Quelle: Ich, in „Hello, I’m a Mac …“

Knapp einen Tag später TUAW:

And like most of us, I saw a guy who reminded me of Bill Gates.

Quelle: Yes Martha, he looks Bill Gates-ish

Fazit

Bei solchen Gedankengängen scheint es keine Länder- und Sprachgrenzen zu geben … Und: Die schreiben alle von mir ab! (Das war ironisch gemeint – einige Leute haben das ja bei meinem letzten „I’m the King of the World“-Anfall nicht ganz verstanden).

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen