Donnerstag, 13. Juli 2006

Unlöschbare Files löschen

Ganz selten kommt es unter Mac OS X vor, dass der Papierkorb nicht geleert werden kann – es erscheint eine Fehlermeldung, dass die Datei noch in Verwendung sei und deshalb nicht gelöscht werden könne.

Wer ganz sicher ist, dass die Datei eigentlich freigegeben worden sein sollte, kann sich mit etwas CLI-Spielerei das Problem vom Hals schaffen. Hierzu benutze ich das bereits früher vorgestellte Tool lsof.

Ich suche mit lsof also noch einem Prozess, der auf die Datei ‚DSC_0240.JPG‘ zugreift:

beta:~ mario$ lsof | grep "DSC_0240.JPG"
Finder     835 mario   14r  VREG       14,4      21636 14654286 /Users/mario/.Trash/DSC_0240.JPG

Was sagt uns diese Zeile? Viel verstehe ich davon nicht. Was offensichtlich ist: Der Finder, dieser Mistkerl, hat also vergessen, die Datei DSC_0240.JPG freizugeben. Es genügt nun, sich die Nummer in der Spalte nach dem Namen der Applikation zu merken (es handelt sich dabei um die PID, Process-ID) und dem Prozess die Knarre an den Kopf zu halten:

beta:~ mario$ sudo kill -HUP 835

Der Finder startet kurz neu, danach lässt sich die Datei problemlos aus dem Papierkorb entfernen.

So, und jetzt ab ins Bett – der Gurten soll schliesslich ausgeschlafen erobert werden.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen