Samstag, 29. Juli 2006

Öffentlich … masturbieren?

Wenn Digg als Gradmesser für die Popularität eines Themas oder einer Person gelten kann, dann ist dieser TV-Guy Colbert wohl so etwas wie Stefan Raab zu Beginn von TV Total (Colberts Show: The Colbert Report on Comedy Central). Es vergeht kein Tag, an dem nicht ein YouTube-Video einer seiner „Reportagen“ auf die Titelseite von Digg gelangt.

Mangels leistungsstarker Hardware war mir diese Woche nicht vergönnt, die Clips auf meinem betagten iBook anzuzeigen. Das änderte sich heute morgen, da ich meinen Laptop von der Arbeit mit nach Hause genommen hatte. Gleich der zweite Ausschnitt aus seiner Show war der Brüller schlechthin:

Erkenntnisse

(1min30sec) Killerargument in Form einer Gegenfrage: „Why shouldn’t people be allowed to smoke where they want?!“ – „Why shouldn’t people be allowed to masturbate where they want?“. Guter Punkt, den muss ich mir merken. Obwohl auf den ersten Blick Apfel und Birnen verglichen werden – im Grunde ist der Unterschied nicht gross. Beides stört die Mitmenschen. Ganz lustig finde ich die Frage am Schluss, wieso man in Bussen nicht Masturbations-Abteile einbaut, analog wie dies Raucher für ihren „Genuss“ auch fordern *grins*

(2min35sec) „[Stimme aus dem Off: So where does the lung cancer hoax begin? … You won’t be some bit surprised] Well, it goes back to Nazi germany …

Noch ein Brüller …

(Ich frage mich gerade, ob die Clips zusammengeschnitten sind – Colbert also die Interviews führt und danach seine eigenen hammermässigen Pointen nachträglich einbaut? Falls nicht, ist er ein begnadeter Künstler, der in Echtzeit auf den Gesprächspartner eingehen kann und dazu noch filmreife Pointen produziert).

*bruhahahaaahaaa*

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen