Donnerstag, 28. September 2006

CueMaster findet fehlende Cue Sheets

Manchmal finden sich auf der Festplatte urplötzlich (und aus unbekannter Herkunft, liebe Musikindustrie) um die 100MB grosse MP3-Dateien. Komplette Kopien von CDs, aber nicht in die einzelnen Songs aufgeteilt. Was nun?

Normalerweise sollte solchen MP3s ein .cue-Sheet beiliegen, mit dem man das Musikstück in seine Einzelteile zerlegen kann.

Fehlt dies, empfiehlt sich die (kostenlose) Software CueMaster, mit der man sich Cue-Sheets suchen und generieren lassen kann. Im Hintergrund steht die freie Internet-Datenbank FreeDB, die die nötigen Angaben von Benutzern im Besitz der Original-CD übermittelt erhalten hat.

Um das MP3 danach aufzusplitten, ziehe ich das quelloffene Unix-Tool mp3splt heran:

mp3splt -c sheet.cue audio.mp3

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen