Mittwoch, 11. Oktober 2006

Die Mimosen schlagen zurück

Habe ich eine gewisse Empörung bezüglich Mohammed-Karrikaturen noch nachvollziehen können, bin ich spätestens jetzt sprachlos:

The Middle East Media Research Institute (MEMRI) reports that the glass Cube Apple erected earlier this year on New York’s tony Fifth Ave, dubbed Apple Mecca by many of the Mac faithful, is offensive to Muslims due to the Cube’s resemblance to the Ka’bah (aka The House of Abraham).

Quelle: Muslim community offended by Apple’s Fifth Avenue NYC Cube

Wie es Kollege Rändel während politisch unkorrekten Autofahrten von Thun nach Hause meinereinem zu sagen pflegt:

Kuuuuhsängg, mau locker blibe!

Vielleicht fehlt dem Islam etwas vom Buddhismus? Keine Ahnung. Spätestens hier spricht aber ein Verschwörungstheoretiker:

The report goes on to say that there’s a genuine belief that the design of the store was specifically meant to provoke Muslims and cites other contributing insults such Apple housing „bars“ that sell alcoholic beverages within the Cube structure and it being open 24/7.

Jawohl, ein privates Unternehmen (Apple) erstellt in New York, auf dem teuersten Pflaster in dieser Stadt, einen Cube, um die Muslime zu ärgern. Mau locker blibe!

Mit einer gewissen Süffisanz ist die Aussage zu verstehen, dass an der „Bar“ alkoholische Getränke ausgeschenkt werden. Iuuu. Vielleicht sollte man sich das Konzept hinter den Genius Bars noch einmal genauer durchlesen.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen