Montag, 6. November 2006

Reissverschluss klemmt?

Fast wäre meine sauteure Burton-Snowboard-Jacke ein Fall für die Kleidersammlung geworden: Letztes Jahr ging der Reissverschluss nach bravourös erfüllter Dienstzeit in Ruhestand.

Glücklicherweise gibt es für uns verwöhnte Berner ja den Loeb (eine der wenigen Gründe, die mich noch in diesen Laden ziehen – Warenhäuser „are so“ 20. Jahrhundert!). Dort wurde mir freundlicherweise ein neuer Reissverschluss montiert.

Doch leider – meine Kollegen bemerkten es bereits letzten Winter – macht der Reisverschluss immer wieder Probleme. Besonders unangenehm ist es, wenn man sich dringend der Jacke entledigen muss, z.B. in Kopenhagen vor der Garderobe eines angesagten Clubs. Kollege Zgräsch hat mir letzten Winter mehrere Male tatkräftig aus der Patsche geholfen – nur mit grossem Kraftaufwand konnte der Reisverschluss schlussendlich geöffnet werden.

Als ich erneut bei den eifrigen Damen von Loeb vorsprach, erhielt ich den Tipp des … Jahrhunderts? Man nehme den (Vorschlag-)Hammer und haue sanft, aber bestimmt, auf den den Dienst verweigernden Reisverschluss. Und siehe da … nun flutscht das Ding wieder wie geschmiert.

Der Hammer – ein unverzichtbares Utensil, das in jeden Haushalt gehört.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen