Dienstag, 12. Dezember 2006

Mythos Multitasking – Hausaufgaben und Prüfungsvorbereitung

„Nearly one-third (30%) of young people say they either talk on the phone, instant message, watch TV, listen to music, or surf the Web for fun “most of the time” they’re doing homework.“

Quelle: Multitasking makes us stupid?

Gerade wenn es bei mir auf Prüfung zuging, musste ich gerade wegen solcher „Verlockungen“ strikte Massnahmen einführen:

  • Mobiltelefon entweder ganz ausschalten oder zumindest auf lautlos (kein Vibra!) stellen und ausser Sichtweite platzieren
  • Gerade weil ich am Arbeitstisch lerne, unter dem auch der Computer steht, schalte ich das Gerät in den Sleep-Modus. Wichtig ist, dass die Monitore schwarz und die Lautsprecher abgeschaltet sind.
  • Nach einer gewissen Zeit intensivem Lernen darf man sich ruhig ablenken lassen – alle 30min/45min gab es folglich „Auslauf“, sprich Mobiltelefon überprüfen und etwas herumsurfen.
  • Ausdrucken und einordnen der Unterrichtsmaterialien – Unterteilung der Kapitel mit kleinen 3M Post-its zur schnellen Zugänglichkeit.
  • Den zu lernenden Text nicht nur lesen, sondern wenn nötig exzerpieren – aber noch wichtiger: Sich potentielle Fragen ausdenken (erfordert bevorzugterweise die Kenntnis des Stils des Prüfenden – evtl. kursierende Prüfungen der Vorjahre beachten). Notieren der Fragen in eine Liste mit Angabe der Seitenzahl, wo die Antwort gefunden werden kann.
  • Absolute Ruhe! Als Bewohner eines Zwei-Personen-Haushalts war ich in der bevorzugten Lage, in absoluter Stille zu lernen.

Weil unser Tscheche seit kurzem unter permanenter Beobachtung unseres Schweiz-Japanischen Kollegen steht, weiss ich, dass ihm diese Tipps garantiert bei seinem Lernerfolg nützen würden …

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen