Samstag, 6. Januar 2007

Beziehungs-Alltag

Normalerweise zitiere ich ja nicht gleich ganze Blog-Artikel, aber dieser hier war es wert:

Meine Liebste und ich sitzen gemütlich auf unserem Sofa. Der Fernseher flimmert, wir tragen unsere “Wohlfühl”-Klamotten, Erdnüsse werden gehandelt… Alles in allem also ein verdienter proletarischer Abend mit allem drum und dran.

“Wo gehst du hin, Schatz?”
“Bin gleich wieder da, Süße.”

[Ich schlappe in die Küche und hole mir einen Joghurt mit Stracciatella-Geschmack, mein derzeitiger Favorit. Mit Schokoladenstückchen drin. Herrlich!]

“Du hast dir einen Joghurt geholt?”
“Ja, hatte ich jetzt Lust drauf.”

“Aha. Und mir hast du keinen mitgebracht?”
“Nein? Wieso? Wolltest du etwa auch einen?”

“Du hättest ja mal fragen können.”
“Schatz, ich habe dich schon hundertmal gefragt.”

“Und?”
“Und immer hast du Nein gesagt!”

“Ja, aber heute hätte ich gerne auch…”
“Na gut, hier, nimm diesen einfach, ich hole mir einen neuen.”

“Nee, lass mal.”
“Wie jetzt? Ich denke, du wolltest auch einen!?”

“Ja, aber jetzt nicht mehr.”
“Und warum so plötzlich?”

“Den da hast du ja nicht für mich mitgebracht.”
“Also schön, dann hole ich jetzt exklusiv für DICH noch einen.”

“Nein, bleib ruhig sitzen.”
“Ja also was denn nun??”

“Ich kann mir den auch selber holen.”
“Aber ich wollte dir doch nur einen Gefallen tun!”

“Wieso? Eben hast du mir doch auch nichts mitgebracht!”
“Ja weil ich dachte, dass du…”

“Immer futterst du die Joghurts alleine.”
“Aber Schatz, du willst doch auch nie einen!”

[Meine Liebste greift sich demonstrativ die Wolldecke, wirft sie mit einem gekonnten Ruck über sich und klammert ihre Arme geballt drum herum. Ein Panzer wäre sicher leichter zu knacken. Meine Liebste atmet durch… Kein gutes Zeichen!]

“Es geht nicht darum, ob ich einen Joghurt will, sondern darum, dass du gar nicht auf die Idee gekommen bist, dass ich vielleicht auch einen will!”
“Aber Schatz, das…”

“Denn das tut man, wenn man jemanden lieb hat!”
“Ich habe dich doch aber lieb!”

“Wo ist denn dann mein Joghurt?”
“Du wolltest doch keinen!”

“Du hast nicht gefragt.”
“Heute nicht, aber sonst immer.”

“Ich werde also zur Gewohnheit, ja??”
“Nein Schatz, das verstehst du jetzt völlig falsch!”

“Du glaubst also, dass du mich kennst. Pff!”
“Bei Joghurts dachte ich das, ja!”

“Du kennst mich gar nicht!”
“Ach, und was bitte weiß ich von dir noch nicht??”

“So manches.”
“Zum Beispiel??”

“Was tut denn das jetzt zur Sache!”
“Ja aber du hast doch damit angefangen!”

“Womit?”
“Dass du Geheimnisse vor mir hast!”

“Ich sagte, dass du nicht alles weißt. Frag doch einfach!”
“MÖCHTEST DU EINEN JOGHURT? SCHATZ???”

“Ja.”
“SOLL ICH DIR EINEN HOLEN???”

“Nein.”
“Oh Himmel… WARUM DENN JETZT NEIN???”

“Hab keinen Hunger. Aber danke, dass du gefragt hast. Obwohl…”

Kopfschüttel…

Quelle: Wenn man jemanden lieb hat

Dank: Melanie, Via: About Me

Solche Szenen kennt wohl jeder Mann, der den Sprung ins Beziehungsleben gewagt hat …

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen