Mittwoch, 21. März 2007

Stärkstes "Pfarrblatt" ist nicht mehr

Wie ich gerade den Radio-Nachrichten entnehme, tritt Werner de Schepper zurück:

BLICK-Chefredaktor Werner De Schepper tritt auf eigenen Wunsch hin per sofort zurück.

Werner De Schepper tritt zurück

Ich vermute einen Zusammenhang mit den kürzlich gerüchteweise verbreiteten Umstrukturierungsvorhaben. 20 Minuten, heute und BLICK – drei Low-Quality-populäre Erzeugnisse sind wohl einfach zu viel für den gesättigten Markt.

Nun gut, so kann man denn Linken anlässlich der Nationalratswahlen jedenfalls nicht vorwerfen, dank dem Blick die eine oder andere Stimme gemacht zu haben. Ob sich Smythes Hoffnungen auf einen liberale (oder gar: rechtslastige) Kurskorrektur erfüllen werden, ist meiner Meinung nach zweifelhaft: Ans Ruder tritt ein … Historiker.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Labels: Medien

Kommentar erfassen