Mittwoch, 23. Mai 2007

Leserzahlen von RSS-Artikeln messen (war: Claude syndiziert …)

Nachfolgend ein Mail, das ich soeben an einen Mitarbeiter von gfs.bern gesendet habe, der sich über meinen Artikel Claude syndiziert nicht standardkonform beschwert hat:

Lieber D.

1.     Die Art und Weise deines Blog-Beitrags ist beleidigend geschrieben

Es tut mir leid, wenn du meine Kritik persönlich aufgefasst hast. Das war nicht beabsichtigt – es ging mir um die Sache. Der Feed funktioniert nun, ich lese begierig Claudes Texte und lasse dementsprechend das „Motzen“ sein. Danke für deine Bemühungen!

2.     Nicht dem XML-Files wurde Javascript beigefügt, sondern dem index.php, so wie es Google empfielt (Hat aber trotzdem zu einem Fehler geführt)

Der Code kann selbstverständlich in ein PHP-Script eingefügt werden – sofern es schlussendlich (einigermassen gültigen!) HTML-Code an den Browser liefert (text/html)! Das von dir erwähnte PHP-Script (wp-rss2.php) hingegen produziert einen RSS-Feed (RSS ist ein XML-Format), weshalb JavaScript-Code – wenn überhaupt – innerhalb des Nachrichtentextes eines *jeden* Artikels eingefplanzt werden muss, um Leserzahlen zu messen. Selbst dann ist eine repräsentative Messung nicht möglich: Mein RSS-Reader NetNewsWire führt beispielsweise kein JavaScript aus.

Wenn euch wirklich wichtig ist, die Leserzahlen zu messen, empfehle ich den Einbau eines Blind-GIFs, das auf euren Server verweist. Mit Hilfe eines angehängten GET-Parameters kann der Artikel eindeutig unterschieden werden:

http://www.kommunikationsblog.ch/stats/blind.gif?id=1234

Mittels mod_rewrite würde ich so eintreffende Requests an ein PHP-Script weiterleiten, welches die entsprechenden Parameter (User-Agent, IP-Adresse, etc.) in eine Datenbank abspeichert. Bei der Realisation dieser Lösung aber bitte nicht vergessen, am Schluss dennoch ein standardkonformes GIF zurückzusenden.

Es gibt genug Jammertanten in dieser Welt.

In der Tat.

Tschüss
Mario

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Labels: Blogosphäre, Web

Kommentar erfassen