Donnerstag, 13. September 2007

Das Einliterauto kommt doch noch

So holte VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch im Frühjahr die Pläne für ein Einliterauto wieder aus der Schublade. Auf der IAA gab er nun den geplanten Baustart bekannt. „Wir wollen das Einliterauto 2010 auf den Markt bringen“, so der frühere Konzernchef.

Quelle: Fiat prüft Bau von Kleinstwagen

Zwei Prognosen:

  1. Das Ding könnte auf Grund der verwendeten Werktsoffe sauteuer werden (auch für Einlieterautos gelten Sicherheitsanforderungen des 21. Jahrhunderts) …
  2. … oder aber das Ding wird nicht Besitzer von Monster-Karossen sicherlich nicht zum „Downgrade“ führen, sondern – im schlimmsten Fall – neue Käuferschichten erschliessen. Unter dem Strich werden dann also noch mehr Abgase als heute ausgestossen.

Kosten

„Als wir das Auto vor fünf Jahren vorgestellt haben, lagen die Produktionskosten bei 35.000 Euro je Fahrzeug. Heute liegen sie bei 5000 Euro.“ So sei die Produktion der Kohlefaserkarosserie viel günstiger.

Da fragt sich doch einfach nur, wie viel CO2 ausgestossen wird, um die Kohlefaserkarosserie herzustellen?

Keine Verlagerung

[Fiat 500] Dabei wechselten rund 15 Prozent der Kunden in Italien von Smart zum 500 und 13 Prozent der Kunden waren zuvor Besitzer eines Mini von BMW, sagte De Meo.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen