Mittwoch, 14. November 2007

Microsoft Internet Explorer 3.0 bis 6.0

Wer als Web-Entwickler tätig ist, fürchtet sich täglich vor dem Zeitpunkt, wo sein Werk im Microsoft Internet Explorer getestet werden muss. Eins ist klar: Es wird wird sich immer irgendein Darstellungsfehler finden, der auf einen Bug in der Rendering-Engine des Krüppel-Browsers aus Redmond zurückzuführen ist.

Entweder, weil nicht standardkonform gecodet wurde (als Monopolanbieter hat man für Standards nur ein müdes Lächeln übrig, denn schliesslich setzt man durch seine Marktmacht diskussionslos „Standards“), oder weil eine Kombination von verschiedenen Seitenelementen zu ganz kuriosen Darstellungsresultaten führt (Stichwort: Peek-a-boo Bug, stand auch heute wieder auf dem Programm).

Egal – da wohl immer noch so gegen 80% der Interbenutzer das Browser-Scheusal von Kleinweich benutzen, muss man diese Tests zwangsweise über sich ergehen lassen.

Damit man Web-Sites auf einem einzigen Gerät gleichzeitig mit dem Microsoft Internet Explorer 6.0 und 7.0 testen kann, sei folgende Anleitung empfohlen:

IE 6 und IE 7 parallel installieren

Kurzzusammenfassung

  1. Internet Explorer 7 installieren
  2. Internet Explorer All Versions Installer herunterladen
  3. Installer ausführen und Browser selektieren, welche standalone installiert werden sollen

Der Anbieter des Installations-Päckchens lautet Tredosoft, die Hintergründe zum Paket werden auf einer eigenen Seite beschrieben.

Nachtrag

Nachfolgende Web-Dienstleistungen sind für einen Web-Entwickler kein guter Ersatz für eine lokale Installation des Internet Explorers – schliesslich arbeitet man oft auf einem über das Internet nicht zugänglichen Testsystem. Auch kann ich mir vorstellen, dass Reloads nach Anpassungen im Code äusserst träge – wenn nicht gar limitiert – sind:

Dennoch „Danke!“ für die Hinweise!

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Allgemein

Kommentar erfassen