Montag, 10. Dezember 2007

Wie der Markt Katastrophen abwendet

[…] True believers do not trouble themselves with niggling trifles like entropy; they harbor unshakeable faith that a scarcity of resource “x” will inevitably spur The Market to develop an even better substitute in the form of “y”.

[…] despite billions spent on research into petroleum alternatives over many decades, we have uncovered no evidence that any practical “new” form of energy will ever approach the abundance and convenience of petroleum.

Quelle: Money Talks

Denn die Titanic ist schlussendlich ja auch nicht untergegangen – je weiter das Heck in die eiskalte Luft ragte, desto schneller arbeitete das an Bord versammelte Kapital und desto schneller tüftelten die Köpfe an einer Lösung, wie das Loch gestopft, das Wasser rausgepumpt und das Schiff wieder in die Horizontale gebracht werden könnte.

Bei dieser Katastrophe starben nicht zuletzt derart viele Leute, weil unzählige Reisende bis fünf vor zwölf an die „Unsinkbarkeit“ des Schiffes glaubten: Der Glaube an die Allmacht des „Systems“ verschwand endgültig mit einem ohrenbetäubenden Gurgeln in den Tiefen des Atlantiks.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen