Samstag, 12. April 2008

Für was anderes sind Waffen da?

Sowas sollte auch in der Schweiz eingeführt werden (es läge auf der Hand, welche Partei am ehesten mit einem solchen Vorschlag trumpfen würde):

In der überfüllten Aula der Elandspoort High School in Danville habe die Vize-Ministerin die Polizei unverhüllt zum Mord aufgerufen, berichtet das Blatt am Donnerstag. „Ich versichere den Polizeioffizieren, den Polizistinnen und Polizisten, dass sie die Erlaubnis zum Töten der Verbrecher haben.“ Die ANC-Politikerin habe hinzugefügt: „Wir haben euch Waffen gegeben. Also benutzt sie nun auch.“ Um Gesetze brauche sich dabei niemand zu scheren. „Das ist meine Verantwortung.“

Die 52-jährige Witwe, die aus der Gewerkschaftsbewegung Südafrikas kommt, habe keinen Zweifel daran gelassen, dass sie es Ernst meint: „Ich möchte keine Warnschüsse. Ihr habt nur einen Schuss frei und das muss der Todesschuss sein. Wenn es ein Fehlschuss ist, werden die Verbrecher Euch killen. Sie schießen nicht vorbei.“

Irgendwelche „pathetischen Entschuldigungen“ werde sie nicht länger tolerieren. „Wenn Kriminelle es wagen, die Polizei oder die Existenz und das Leben unschuldiger Männer, Frauen und Kinder zu bedrohen, müssen sie getötet werden. Basta.“ Die Verfassung sage zwar, dass auch Kriminelle Schutz genössen. „Aber ich sage: nein, nein, nein,“ wird die aufgebrachte Ministerin zitiert – die Bürger und Polizisten in der Schulaula hätten ihr stehend applaudiert.

Quelle: „Wir haben euch Waffen gegeben. Also benutzt sie auch!“

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen