Donnerstag, 8. Mai 2008

Nach dem Subprime-Debakel nun auch noch dieser Tinu Liechti

A top banker at UBS has been „briefly detained“ by the US authorities investigating whether the Swiss bank helped its American customers evade tax. […] It refused to name the banker but the Financial Times identified him as Martin Liechti, head of UBS’s wealth management operations in North and South America.

Quelle: Top UBS banker detained in US

Für ein paar Rappen Bonus würden diese UBS-Banker wohl auch noch ihre Schwiegermütter Panini-Bildchen Goldfischchen im Aquarium verkaufen …

Wie sagt man so schön: „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s völlig ungeniert.“

Nachtrag

Wie immer ganz interessant die Kommentare dazu auf reddit:

A Swiss bank helped Americans evade taxes… isn’t this what Swiss banks are FOR?

Quelle: A top banker at UBS has been „briefly detained“ by the US authorities investigating whether the Swiss bank helped its American customers evade tax.

Selbstverständlich fällt die Diskussion rasch auf das Heimatland des Steuerflüchtlings zurück – erst die dortige Situation zwingt den quasi in Notwehr handelnden Steuerhinterzieher dazu, sein geliebtes Geld aus dem Land zu schaffen:

I am interested to see redditor’s opinions on tax evasion. On one hand the evasion of the wealthy to pay taxes puts the burden on those who can’t afford swiss banks, yet on the other hand it could be almost patriotic at this point to be denying the government your taxes.

Wobei ich mich dieser Meinung – bezüglich der USA – für einmal anschliessen kann (schliesslich sind wir ja in der USA-Bash-Week) …

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , ,
Labels: Schweiz, USA

Kommentar erfassen