Montag, 6. Oktober 2008

Gemeindewahlen 2008 Neuenegg

Interessenbindung: Der Autor ist Mitglied der SP Neuenegg und tritt bei den Wahlen auf der Liste Gemeinderat an.

Am 19. Oktober 2008 entscheidet das Neuenegger Stimmvolk über die Zusammensetzung des neu siebenköpfigen Gemeinderates (vorher: 9 Sitze) sowie über fünf Kommissionen.

Rechtschreibefehler

Leser der BernerZeitung werden spätestens seit letztem Freitag wissen, dass Neuenegg im Wahlkampf steckt: Die SP Neuenegg sah ihr orthographisch verunfalltes Wahlplakat unfrewillig mit einem Verriss in der BZ positioniert.

Danke Anna Tschannen für das Gratis-Inserat – und erst noch in Farbe! Der Partei wäre es ohne Sofortkredit einer Bank (oder eines zahlungskräftigen Unternehmers) nie möglich gewesen, ein solches Inserat abdrucken zu lassen. Ob uns der Flüchtigkeitsfehler effektiv Stimmen kosten wird, bezweifle ich.

Der Anlass für die Kritik war aber auch unser Wahlkampf-Sujet: Gemüse und Früchte (siehe Wahlbroschüre, PDF, 10MB). Neben der von der Medienschaffenden geschassten Kartoffeln finden sich auch Tomaten, Äpfel, Zwiebeln, Bananen und Kiwis in der Broschüre – immer im Zusammenhang mit der jeweiligen Kommission.

Im Gegensatz zu den anderen Parteien versucht die SP Neuenegg nämlich alle vier Jahre, eine kreative Wahlbroschüre auf die Beine zu stellen. 2004 druckte man in der Broschüre Wörter ab, die die Buchstaben „SP“ enthielten (das provokative SPerma ist mir bis heute geblieben). In den Neunzigern war auch schon mal ein (Buckel)wal Sinnbild für die „Wahlen“.

Wahlbroschüren

Mittlerweile haben die Stimmbürger die Wahlunterlagen – und somit auch die Broschüren – erhalten. Nachfolgend ein Vergleich des Wahlmaterials der anderen drei Parteien:

Liste 1: SVP

Die SVP hält seit Menschengedenken die absolute Mehrheit im Gemeinderat. Die Wahlbroschüre ist schlicht und macht kaum Aufheben – es macht den Anschein, als sei kein Grafiker dahinter gesessen.

Wie immer sind die Listen der Kommissionen reich mit vielen unterschiedlichen Personen befrachtet – die Partei verfügt also offensichtlich immer noch über ein grosses Reservoir an alten Hasen und aufkommenden Nachwuchspolitikern. Komisch mutet aber an, dass gleich mehrere abtretende Gemeinderäte – pro forma? – für Kommissionen kandidieren, denen sie bisher als Ressortvorsteher vorstanden.

Der hellblaue Hintergrund auf den Fotos der Gemeinderatskandidaten ist mir zu kitschig. Auch die Angabe von Hobbys finde ich etwas übertrieben, da eigentlich nur Allerwelts-Freizeitbeschäftigungen herumgeboten werden.

Auf die Lokalpolitik bezug nehmende Parteiparolen dürfen selbstverständlich nicht fehlen. Auszüge:

Hup Neuenegg!

Damit wir auch in Zukunft die Welt bei uns zu Gast haben.

Kontext: Die SP Neuenegg hat sich dagegen gewehrt, dass die Public Viewing Zone in Neuenegg während der Euro08 dazu missbraucht wird, auch noch gleich eine GUS Beach Party unter demselben Dach durchzuführen. Damit hätte man nicht nur Fussballfans, sondern Partyvolk aus der ganzen Region Bern angelockt. Und dies während drei Wochenenden, in einem Festzelt mitten im Dorf, ohne ausreichend Parkplätze.

Lässt man diesen Kontext bei Seite, ist es doch erstaunlich, dass die im Normalfall nicht gerade weltoffene und fremdenfreundliche SVP einen Gesinnungswandel durchgemacht zu haben scheint. Begrüssenswert!

Berner- oder Zürcherflügel?

Egal mit welchen Flügeln. Mit der SVP Neuenegg kommen Sie garantiert sicher ans Ziel!

Tatsächlich konnten in der SVP Neuenegg die Reihen auch während den BDP-Unruhen – dank Unterstützung von Tätschmeister Adrian „Richard Gere“ Amstutz – geschlossen gehalten werden. Dennoch zeichnet sich ab, dass es durchaus Spannungen zwischen dem traditionellen, ländlich geprägten und dem bürgerlichen Flügel gibt.

Mühleberg oder Ökostrom?

Bei der SVP Neuenegg wird nichts kategorisch abgelehnt. Bei uns stehen Umweltschutz und Wirtschaftlichkeit auf einer Ebene.

Auch hier wildert die SVP in neuen Pfründen: Das grüne Label konnte die SP Neuenegg – mangels einer Lokalsektion der Grünen Partei – bisher für sich beanspruchen. Erwähnt werden muss in diesem Zusammenhang auch die Sonnenkollektoren-Geschichte, die von der SP Neuenegg mit einem Flyer thematisiert wurde. Ein Hausbesitzer musste seine Solaranlage rückbauen, weil deren Höhe gegen das Baugesetz verstossen hatte.

Liste 2: FDP

Bei der FDP hat es nur für eine zweifarbige Broschüre (Schwarz/Blau/Weiss) gereicht. Auch die (von der Mutterpartei vorgegebene?) Monospace-Schrift lässt das Herzen eines Gestalters nicht sonderlich höher schlagen.

Die Zahl der Kandidaten ist im Vergleich zu den anderen zwei traditionellen Parteien eher klein. Auf den Listen finden sich verschiedene Personen, die gleich für mehrere Kommissionen kandidieren. Ungewohnt: Der bisherige Gemeinderat, der wieder für das Amt antritt, fungiert auch auf der Liste der seinem Ressort unterstehenden Kommission. Weiteres Novum: Es kandidiert auch ein Landwirt für die Umweltkommission – als parteiloser. Bei den Landwirten scheint die FDP der SP einiges voraus zu haben.

Liste 4: CHJugend

Die jüngste Partei unseres Dorfes ist zugleich auch die (mitgliedermässige) jüngste Partei. Für die CHJugend stellen sich drei Personen (Jg. 1986, 1989) zur Wahl. Anstelle einer Broschüre gibt es einen klitzekleinen Flyer, was wohl auf das kleine Wahlkampfbudget zurückzuführen ist.

Begriffe, die auf die Politik der Partei schliessen lassen, lauten:

Ländlich, bürgerlich, innovativ

Die CHJugend steht für ein starkes Neuenegg auch in den Aussenbezirken

Man darf gespannt sein, wie viele Stimmen die ländlich und völkisch verankerten Jungpolitiker den anderen bürgerlichen Parteien, allen voran der SVP, abnehmen und ob sie es gar gleich beim ersten Anlauf in den Gemeinderat schaffen.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Labels: Neuenegg, Politik

Kommentar erfassen