Mittwoch, 3. Juni 2009

Bloat überall bei Microsoft

Microsoft plans to redefine mini-notebooks that Intel has categorized as netbooks with a new term – low cost small notebook PC, according to Steven Guggenheimer, general manager of the Application Platform & Development Marketing Division at Microsoft.

Quelle: Microsoft to use a new term for netbook

Bloatware – aufgeblasene, überdimensionierte Software – spricht man schon lange in enger Verbindung mit dem Namen Microsoft aus. Das „Bloat“ scheint sich mittlerweile verselbständigt zu haben – neben der Software-Entwicklung greift die Manie auf andere Unternehmensteile des Softwareriesen über. An obigem Beispiel sieht man einerseits nicht zufällig die Marketingdivision als Opfer („low cost small notebook PC“ – oder sind die Marketingheinis gar die Täter höchstpersönlich?), als auch die Organisationsbezeichnungen („Application Platform & Development Marketing Division“).

Microsoft ist ein hässliches, fettes Monster – ein Relikt des 20. Jahrhunderts.

Via: Another Example of Microsoft’s Branding Magic

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Funny

Ein Kommentar Kommentare

Hannes sagt:

Ja freilich. Aber dass man bei dir so wenig über http://digitale-nachhaltigkeit.ch/ liest!

Kommentar erfassen