Samstag, 20. Juni 2009

CO2-Abgabe geht in unsere Taschen

Offenbar stossen wir immer noch zu viel CO2 aus, und deswegen müssen wir jetzt dem Staat dafür Geld abgeben, damit er das böse CO2 aufkaufen kann, von dem die Pflanzen leben.

Quelle: Wirtschaftsförderung, Swiss-style | Snoop InfoSystems

Das ist nur die halbe Wahrheit: Mittels den Krankenkassenprämien erhalten alle Schweizer einen identischen Anteil an der eingezahlten CO2-Abgabe. Folglich macht derjenige einen Nettogewinn, der so wenig CO2-Abgaben wie möglich bezahlt.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , , ,
Labels: Schweiz

Kommentar erfassen