Montag, 19. Juli 2010

Vuvuzelas for BP

Vor einigen Wochen habe ich einer Internet-Aktion 10 US-Dollar überwiesen, damit sich einem Flashmob gleich wildfremde Menschen vor dem BP-Hauptquartier in London versammlen und auf Vuvuzelas während mehreren Minuten rumtrompeten. Die Guerilla-Aktion nannte sich Vuvuzelas for BP.

Der Grund hinter diesem digital mobilisierten Protest: Die versunkene Ölbohrinsel im Golf von Mexico.

Einzig wenn man überlegt, aus was diese Vuvuzelas eigentlich gemacht sind — Plastic, welches wiederum aus Erdöl hergestellt wird — hinterlässt die Aktion doch einen etwas schalen Nachgeschmack. Dies sind die latenten Widersprüche unserer Konsumegesellschaft.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , , , , ,
Labels: Allgemein

Kommentar erfassen