Dienstag, 27. Juli 2010

Sonderwirtschaftszone Kalifornien?

It’s the greenest and most diverse state, the most globalized in general and most Asia-oriented in particular at a time when the world is heading in all those directions. It’s also an unparalleled engine of innovation, the mecca of high tech, biotech and now clean tech.

Quelle: Despite Its Woes, California\’s Dream Still Lives – TIME

Das wäre doch was: Die Chinesen annektieren Kalifornien und wandeln es in eine Sonderwirtschaftszone um. Noch besser: Statt mit Militärgewalt kauft man den Staat einfach mit den „Barreserven“ an US-Dollars, die in der chinesischen Nationalbank lagern. Die Chinesen besässen so in der Heimat die Produktionskapazität und in Übersee die „Brain Power“, um die Produktionsleistung in die richtige Richtung zu lenken. Nicht zu vergessen sind die Rohstoffreserven, die sich China derzeit in aller Welt zusammenkauft und sichert. Ein weiterer wichtiger Punkt, um die erdölhungrigen Kalifornier einzulullen. Und doch denke ich: Win–Win für beide beteiligte Parteien. Wieso sollte sich Kalifornien weiter mit dem Verlierer (den USA) abgeben, wenn es mit dem Gewinner (China) ins Bett gehen könnte?

Die USA würden einen solchen utopischen Schritt wohl kaum akzeptieren und in den Krieg ziehen. Was aber die Kalifornier zu dem Zeitpunkt von dem Angebot denken würden?

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , ,
Labels: USA, Wirtschaft

2 Kommentare Kommentare

Smythe sagt:

Die Kalifornier bestehen ja zu gefühlten 50% aus Chinesen, d.h. sie fänden die Idee sicher toll…

admin sagt:

Nicht ganz:

„California is home to 4.5 million Asian Americans“
http://en.wikipedia.org/wiki/Ethnic_groups_in_the_United_States#Asian_Americans

wobei der Staat ca. 37 Mio. Einwohner hat ( http://en.wikipedia.org/wiki/California ). Dies ergibt einen Bevölkerungsanteil von ungefähr 12 %.

Kommentar erfassen