Montag, 6. Dezember 2010

Debian Etch auf Lenny aktualisieren

Heute hatte ich es mit einer längst vergessen geglaubten Virtuellen Maschine zu tun, auf welcher noch ein Debian GNU/Linux mit einem 2.4er-Kernel installiert war. Im Grunde ging es nur darum, die aktuellsten VMware-Tools auf dieser Kiste zu installieren — doch wie immer zog dies umgehend einen riesigen Rattenschwanz an Debugging und sonstigen Upgrade-Arbeiten mit sich.

Nach etlichem Pröbeln und apt-get-Endlosschleifen hier die Kurzzusammenfassung, wie man Etch auf Lenny bringt:

sources.list

Zuerst einmal muss man Etch auf den letzten verfügbaren Stand aktualisieren. Da die Etch-Pakete von den Mirrors verschwunden sind, muss man alle vorhandenen Zeilen in der Datei /etc/apt/sources.list auskommentieren und folgende Zeilen einfügen:

deb http://archive.debian.org/debian-archive/debian/ etch main
deb-src http://archive.debian.org/debian-archive/debian/ etch main

Quelle: Debian (etch): sources.list

GPG

Natürlich funktioniert das apt-get update auf meiner Installation nicht sauber, weil mir einige PGP-Schlüssel fehlen. Da deren Fingerprint angegeben wird, kann ich diese ganz simpel mit folgendem Befehl mit meinem System bekannt machen:

# gpg --keyserver pgpkeys.mit.edu --recv-key  010908312D230C5F 
# gpg -a --export 010908312D230C5F | apt-key add -

Quelle: [Debian] Apt-get : NO_PUBKEY / GPG error

apt-get upgrade && dist-upgrade

Jetzt folgt das obligate

# apt-get update
# apt-get install apt aptitude
# apt-get upgrade
# apt-get dist-upgrade

um die neuesten Pakete zu installieren. Das System ist nun bereit, um auf einen neuen Kernel gehoben zu werden:

# apt-get install linux-image-2.6.18-6-686

Ist der Kernel installiert und GRUB angepasst (geschieht automatisch), sollte man den Server einmal neu starten (reboot).

sources.list

Frisch zurück im System mit Kernel 2.6, werden die oben hinzugefügten Zeilen nun wieder auskommentiert. Stattdessen fügt man nun folgende Repositories in /etc/apt/sources.list ein:

deb http://mirror.switch.ch/ftp/mirror/debian lenny main
deb-src http://mirror.switch.ch/ftp/mirror/debian lenny main

deb http://security.debian.org/ lenny/updates main

Quelle: Upgrading Debian Etch to Lenny stuck on kernel/libc issue

aptitude

ACHTUNG: Anstelle dieses kritische Kernel-Upgrade nun mit apt-get zu machen, hält man sich lieber an die Anweisungen der Debian-Maintainer und verwendet aptitude. Dieses kann viel besser mit Abhängigkeiten umgehen (Stichwort: libc6, dpkg (mit Breaks) etc.)

# aptitude update
# aptitude upgrade
# aptitude dist-upgrade

Quelle: Howto Upgrade Debian 4 Etch to Debian 5.0 Lenny

Dies bringt alle Pakete auf den neuesten Stand, die für das nun definitive dist-upgrade zwingend sind.

Kernel-Sourcen

Da die Kernel-Sourcen für Kernel 2.6.18 irgendwie nicht verfügbar sind, aktualisiert man kurzerhand auf Kernel 2.6.26:

# apt-get install linux-image-2.6.26-686
# reboot

Damit die VMware-Tools korrekt installiert werden können, lädt man sich nun auch noch die korrespondieren Quellen herunter:

# apt-get install linux-headers-`uname -r`

VMware-Tools

Anschliessend spielt man die VMware-Tools in gewohnter Manier ein. Fertig!

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: IT, Linux

Ein Kommentar Kommentare

Liechti sagt:

Hui, erst jetzt aktualisiert? Squeeze ist ja schon in der Schlussphase, also gefroren…

Kommentar erfassen