Sonntag, 26. Dezember 2010

Netgear ReadyNAS Duo mit eigener FTP-Backuproutine sichern

Die Gründe hinter einem solchen Vorhaben können vielfältig sein — aber wer will es einem Linux-Hacker verübeln, wenn er sich des in einem ReadyNAS Duo werkelnde (aber völlig veraltete) Debian GNU/Linux‘ bemächtigen will?

Pakete nachinstallieren

Von der ReadyNAS-Web-Site lädt man sich zwei Binärpakete herunter, die mit der Installation über die Web-Oberfläche des Gerätes a) den Root-Zugang und b) apt-get nachrüsten:

Tipps

  • Falls die Download-Links nicht mehr funktionieren, schaut man am Besten unter Add-ons for RAIDiator 4.1.3+ nach. Klappt dieser Link auch nicht, hangelt man sich über die Web-Site via
    Support > Downloads > ReadyNAS Add-Ons > Add-ons for RAIDiator 4.1.3+
    durch.
  • Das Root-Passwort entspricht dem Administrator-Passwort, welches man zum Login auf der Web-Oberfläche verwendet.

lftp nachrüsten

Für das Backup der lokal auf dem NAS gespeicherten Daten auf einen entfernten FTP-Server habe ich mich für das Tool lftp entschieden:

# apt-get install lftp

Backup-Script einrichten

Damit man die Datensicherung automatisieren kann, sollte man unter /usr/local/bin/backup-emeidi.sh folgendes Script ablegen und gemäss seinen eigenem Gutdünken anpassen:

#!/bin/bash    

HOST="www.host.tld"
USER="user"
PASS="pass"
LCD="/c/"
RCD="/"

echo "---------------------------------------------------------------------"
echo "Backing up $LCD to $HOST/backup$RCD with user $USER"
echo "---------------------------------------------------------------------"
echo `date`
echo "---------------------------------------------------------------------"

lftp -c "
open ftp://$USER:$PASS@$HOST; 
lcd $LCD;
cd $RCD;
mirror --reverse \
       --verbose \
       --no-perms \
       --no-umask \
       --ignore-time"

echo "---------------------------------------------------------------------"
echo "Backup finished."
echo "---------------------------------------------------------------------"
echo `date`
echo "---------------------------------------------------------------------"
echo ""

exit 0

Die Variable LCD speichert das lokale Verzeichnis, die Variable RCD das entfernte (auf dem FTP-Server liegende) Verzeichnis.

Am Ende macht man das Script mittels folgendem Befehl ausführbar:

# chmod 755 /usr/local/bin/backup-emeidi.sh

Cron-Job einrichten

Damit das Script nun täglich einmal mitten in der Nacht ausgeführt wird, erstellt man sich unter /etc/cron.d/backup-emeidi einen entsprechenden Cron-Job:

...
0 1     * * *   root    /usr/local/bin/backup-emeidi.sh | mail -s "Backup ReadyNAS" -c syslog@server.tld syslog@customer.tld
...

Dieser Cron-Job wird täglich um 1 Uhr morgens gestartet und mailt das Ergebnis an syslog@customer.tld wie auch an syslog@server.tld. So kann der Sysadmin, wie auch der Kunde, täglich die Ergebnisse des Backuplaufes überprüfen.

Problem

Bei meinem Kunden werden lustigerweise gewisse Dateien in jeder Nacht gebackupt, obwohl diese nachweislich nicht verändert wurden. Ich vermute hier einen Bug in lftp.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , , , , ,
Labels: Linux

Kommentar erfassen