Sonntag, 31. Juli 2011

TeX Live 2011 sucks

Da wollte ich also gestern schnell mal TeX Live 2011 auf dem Windows-Laptop meiner Freundin installieren, scheiterte schlussendlich aber kläglich …

Zuerst habe ich mir install-tl.zip für Windows heruntergeladen, entpackt und danach die Datei install-tl.bat gestartet. Die Installation lief durch, hing aber schlussendlich bei „Finished downloading“. Erst viel später merkte ich, dass im Hintergrund ein Kommandozeilenfenster geöffnet war und irgendwas von mir wollte.

Der zweite Installationsversuch klappte ebenfalls nicht, obwohl alle erneut Pakete heruntergeladen werden mussten (!). Die Einträge im Startmenu fehlten.

Als ich deshalb den Installer unter C:\texlive\2011\ erneut ausführen wollte (ein zweiter Durchlauf kann nie schaden), erschien folgende Fehlermeldung:

Cannot open 'C:/texlive/2011/tlpkg/installer/texlive.png' in mode 'r' at C:\texlive\2011\tlpkg\tlperl\lib/Tk/Image.pm line 21.

Nach etwas pröbeln kopierte ich kurzerhand den von der Web-Site heruntergeladenen install-Ordner unter ~/Downloads über den Ordner in C:/texlive/2011/tlpkg/installer/. Damit die Pakete dabei aber nicht erneut heruntergeladen werden mussten, startete ich den Installer von der Kommandozeile mit

install-tl.bat -in-place

Die Installation lief nun das erste Mal richtig durch, indem TeX Live auch klar sichtbar konfiguriert wurde. Der Ordner im Startmenu tauchte aber auch hier nicht auf.

Unter C:\texlive\2011\ fand ich eine Taskbar-Applikation, welche mir so Zugriff auf TeXWorks verschaffte. Die Kompilierung einer Beispieldatei schlug grandios fehl, die Fehlermeldung lautete:

kpathsea: Running mktextex latex.ini
 Running: pdftex --ini --jobname=latex --progname=latex
-translate-file=cp227.tcx
*latex.ini  *latex.ini

 (Press Enter to retry, or Control-Z to exit)
 Please type another input file name:
 ! Emergency stop.
 <*> *latex.ini

 No pages of output.
 Transcript written on latex.log.

Offenbar ist dieses Problem im Netz nicht sonderlich bekannt, eine Google-Suche lieferte nur bruchstückhafte Hinweise auf die Ursache (und Lösung) des Problems.

Indem ich

fmtutil --missing

ausführte, erhielt ich die Fehlermeldung präsentiert, dass mangels .ini-Dateien 37 Format-Dateien nicht hätten erstellt werden können. Eine Beispielsuche nach latex.ini zeigte mir, dass die Datei unter C:\texlive\2011\ vorhanden war — doch wieso fand sie fmtutil nicht?!

Über Mailinglistenkommentare führte ich folgenden Befehl aus, welcher aber ohne Output hängen blieb:

tlmgr generate --rebuild-sys language

Die Anpassung auf

tlmgr generate language

lief zwar durch, brachte aber keine Besserung.

Lösungsansätze

Die Ursache allen Übels scheint zu sein, dass folgender Befehl nichts zurückgibt:

kpsewhich latex.ini

Im Mailinglisten-Thread [tex-live] Error : „I can’t find the format file `latex.fmt‘! sind die Fehlermeldungen besprochen, obwohl die Ursache hier eine andere zu sein scheint.

Hellhörig macht mich nur:

Normally the TEX… variables are not set in the shell but by
loading texmf.cnf in the tex-related programs.
You should use kpathsea debugging to see what is really
going on.

Ein anderer Ansatz könnte folgende Unterlassung sein:

Administrator privileges on Vista and Windows 7: even when running as administrator, if you want to install for all users, right-click install-tl.bat and select ‘Run as administrator’. The same is needed when running tlmgr (TeX Live Package Manager).

Quelle: TeX Live Windows installation

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , ,
Labels: Linux

Kommentar erfassen