Posts Tagged ‘Flash’

Sonntag, 14. Dezember 2014

Welche Adobe Flash-Version verwende ich?

In den letzten Wochen haben sich die Sicherheits-Updates für Adobes Flash-Frickelware wieder gehäuft. Ob ich das neuste Plugin auf einem Rechner installieren muss, sagt mir folgende Web-Site:

What is my Flash Player version? Is it up-to-date?

Die Web-Site Flash Tester liefert zusätzlich eine Chronologie aller Updates und verlinkt zudem auf eine offizielle, von Adobe gehostete Seite, welche die Version des aktuell installierten Flash-Plugins anzeigt, an Hand derer der Benutzer in einer Tabelle selber nachschauen muss, ob er schon Up-to-date ist:

Adobe — Flash Player Version Information

Meine Besucher entscheiden bitte selber, welche der beiden Web-Seiten nun benutzerfreundlicher ist … ich persönlich habe meine Meinung gebildet, und sie bekräftigt meinen Eindruck des Bloatware-Herstellers Adobe.

Tags: , , , , ,
Labels: Web

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Samstag, 27. November 2010

Genial: Flash-UI für Desktopapplikationen

When I think of a technology created for making web cartoons, I think: Hey, you know what that would be good for? Engineering the UI for a line of professional design applications.

Quelle: Adobe UI Gripes

Tags: ,
Labels: Allgemein

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Dienstag, 21. September 2010

Peinlich: Marketing-Buden verschlafen immer noch das flashfreie iPhone

If you’re running a multimillion dollar business, as I assume most of these agencies’ clients are, why would you trust your marketing and advertising to a company that still, three years after its introduction, can’t design for the mobile computing device that dominates the popular discourse?

Quelle: Subtraction.com: The Digital Agencies of the Future!

Tags: , , ,
Labels: Apple, Funny, IT, Web

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Donnerstag, 19. August 2010

Adobe Flash für Mobiltelefone: Wie erwartet ein Megafail

How bad is mobile Flash? When I went to ABC.com and tried to play a clip, I waited five minutes while the player said “loading.”

Quelle: Mobile Flash Fail: Weak Android Player Proves Jobs Right

Wäre ja auch komisch gewesen, wenn Bloatware-Firmen wie Adobe sowas hingekriegt hätten … RIP, Flash. An alle Passanten: Geht weiter, die Show ist vorbei. Wir haben wichtigeres zu tun als auf Flash für das iPhone zu warten. Zum selben Schluss kommt auch Avram Piltch:

More importantly, Adobe needs to have a better answer to whether or not Flash is still relevant in a world where other technologies have rapidly started displacing it. Based on my early experience with Flash Player 10.1 for mobile, it could soon join the floppy drive in the tech graveyard, something else Steve Jobs helped kill.

Tags: , , , , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Donnerstag, 29. April 2010

Steve kickt Adobe sowas von zwischen die Beine!

In addition, Flash has not performed well on mobile devices. We have routinely asked Adobe to show us Flash performing well on a mobile device, any mobile device, for a few years now. We have never seen it. Adobe publicly said that Flash would ship on a smartphone in early 2009, then the second half of 2009, then the first half of 2010, and now they say the second half of 2010. We think it will eventually ship, but we’re glad we didn’t hold our breath. Who knows how it will perform?

Quelle: Thoughts on Flash

Tags: , ,
Labels: Apple

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Mittwoch, 15. Juli 2009

DVD-Ausschnitt in Web-Site einbinden

Mit folgender – zugegebenermassen äusserst kurzen – Anleitung, die sich an Profis richtet, möchte ich aufzeigen, wie man ein Kapitel einer (unverschlüsselten) DVD ins Web bringt. Natürlich mit dem Mac!

Apple DVD-Player

Die DVD wird ins Laufwerk gelegt, worauf sich Apples DVD-Player automatisch startet. Man wählt das gewünschte Kapitel an und spielt es ab. Währenddessen sucht man unter Go > Title die Nummer das Kapitels/Titels.

Alternativ kann man auch Window > Navigator anzeigen lassen.

Handbrake

Homepage

Bewaffnet mit der Kapitelnummer öffnen wir Handbrake. Als Quelle wählen wir das DVD-Symbol aus und lassen die Applikation automatisch deren Metadaten einlesen.

Anschliessend wählt man im Title-Dropdown die entsprechende Nummer aus, stellt die Parameter der Konvertierung ein (ich habe mich für Format: MP4 file und MPEG-4 Video entschieden) und klickt auf Start.

ffmpegX

Homepage

Die so erstellte Datei zieht man auf das Programmfenster und wählt als Ausgabeformat flv aus. Auch hier stellt man mittels Feintuning noch zusätzliche Parameter ein, falls das nötig erscheint. Als Ausgabegrösse empfehlen sich 320 x 240 Pixel.

Video-Controller

JW Player

Um die Video-Datei in einer Web-Seite einzubetten, benötigt man nun noch einen sog. “Controller”, der die Wiedergabe des Films steuert (im Grunde die Box, die das Video anzeigt und mit einigen Buttons versehen ist). Ich habe mich für den kostenlosen, aber mit einigen Restriktionen versehenen JW Player entschieden.

Parameter

Damit der Videoplayer geladen wird, muss man in die Web-Seite HTML-Code einfügen. Unterhalb ist ein Beispiel wiedergegeben, welches annimmt, dass die Player-Datei, das Video und das optionale Vorschaubild im selben Verzeichnis abgelegt sind wie die HTML-Datei:

<object id="player" classid="clsid:D27CDB6E-AE6D-11cf-96B8-444553540000" name="player" width="320" height="200">
 <param name="movie" value="player.swf" />
 <param name="allowfullscreen" value="true" />
 <param name="allowscriptaccess" value="always" />
 <param name="flashvars" value="file=movie.flv&image=preview.jpg&stretching=exactfit" />
 <object type="application/x-shockwave-flash" data="player.swf" width="320" height="200">
  <param name="movie" value="player.swf" />
  <param name="allowfullscreen" value="true" />
  <param name="allowscriptaccess" value="always" />
  <param name="flashvars" value="file=mve.flv&image=preview.jpg&stretching=exactfit" />
  <p><a href="http://get.adobe.com/flashplayer">Get Flash</a> to see this player.</p>
 </object>
</object>

Nicht vergessen, dass der bescheuerte Flash-Standard identische Variablen in mehreren Tags ablegt.

16:9 gefälligst?

Falls man das Video nicht im 4:3-Format erstellt hat, hilft folgende flashvar weiter:

stretching=exactfit

Nun muss man aber noch die Grösse der Playerbox anpassen. Als Faustregel gilt: Die Breite entspricht der Breite des Videos, während der Höhe des Videos noch 20 Pixel hinzugezählt werden müssen, um Platz für die Bedienknöpfe zu machen.

Tags: , ,
Labels: Web

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen