Posts Tagged ‘Wetter’

Donnerstag, 12. August 2010

Das blockierte Wetter

Ausgangspunkt ist die Beobachtung von sogenannten „blockierenden Wetterlagen“, wie sie seit Wochen die Hitze über Osteuropa hochtreiben und den pausenlosen Monsunregen über einem großen Gebiet Pakistans und Nordindiens herunterprasseln lassen. Sie sind nichts Ungewöhnliches, ein immer mal wiederkehrendes Naturphänomen, besonders auf der Nordhalbkugel. Normalerweise müssen solche Zellen über kurz oder lang aber wieder weichen, und das Wetter ändert sich. Über Eurasien ist das offenbar nicht der Fall. Der Grund: Seit Wochen sind die als „Jet Streams“ bekannten Starkwindströme in der oberen Atmosphäre, in mehr als sieben Kilometern Höhe, über diesen Regionen quasi wie festgefroren. Normalerweise blasen die Winde dort mit Hunderten Stundenkilometern und reißen auch darunter liegende Luftströme mit sich. Nicht so, wenn es zu „blockierenden Wetterlagen“ kommt. Dann ist das Wetter darunter, so Cubasch, „wie festgefressen“.

Quelle: Jüngste Naturkatastrophen: Das Wetter hat sich festgefressen – Klima – Wissen – FAZ.NET

Tags: , , , , ,
Labels: Allgemein

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 22. November 2009

Fäkalsprache zur Wetterbeschreibung

“Kacke, es pisst.” – “Echt? So ein Scheiss.”

Quelle: Twitter / David Worni: RT @Frau_Elise: “Kacke, es …

Tags: , ,
Labels: Blogosphäre, Funny

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Montag, 1. Dezember 2008

Das Jahr ohne Eicheln

In den USA gibt es dieses Jahr unzählige Berichte über den Mangel an Eicheln. Ursache: Unbekannt. Die Folge: Hungrige Eichhörnchen in den Wäldern:

Jennifer Klepper of Annapolis even blogged about it. “Last year our trees shot down so many acorns that you were taking your life into your own hands if you went outside without a crash helmet on,” she wrote this month. “But this year? Forget it.”

Quelle: Acorn Watchers Wonder What Happened to Crop – washingtonpost.com

Tags: , ,
Labels: Allgemein

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 31. August 2008

Wenn ein Republikaner den Demokraten eine tüchtige Regenschauer wünscht …

… hat auch Gott manchmal erbarmen und straft seine eigenen Schäfchen:

Yes, that was Stuart Shepard of Focus on the Family encouraging people to pray for rain of biblical proportions to ruin the Democrat’s big night in Denver. How Christian of him, no?  And, how oh-so-ironic that Hurricane Gustav is now threatening to derail their own convention.

Quelle: Humor | Fundivision

Tags: ,
Labels: Funny, Politik, USA

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Montag, 11. August 2008

Optimale Zeit für Reisen nach Südostasien?

Überschwemmungen und Erdrutsche in Vietnam und Indien haben am Wochenende mehr als 180 Menschen das Leben gekostet. Im Norden Vietnams kamen nach Überflutungen mindestens 93 Menschen ums Leben. […]

In Vietnam galten am Sonntag noch 37 Menschen als vermisst. Viele Opfer wurden im Schlaf von den Wasser- und Geröllmassen überrascht. Angesichts weiterer Regenfälle werde die Opferzahl vermutlich noch steigen, hiess es.

Quelle: espace.ch – Der Monsun fordert seinen Tribut

Dann wünsch ich “em Aute” erholsame und vor allem trockene Ferien!

Tags: , , , ,
Labels: Blogosphäre

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Donnerstag, 12. Juni 2008

Weizen und Soja verteuern sich stark

Ein Element, das uns in den nächsten Jahrzehnten beschäftigen wird: Der Klimawandel. Die anderen Dinge sind Energiemangel und die daraus resultierende Überbevölkerung.

Soy and wheat also surged more than 5 and 7 percent, respectively, as those crops were also threatened by excessive rainfall and overflowing rivers, with no relief in sight.

Quelle: Business Feed Article | Business |

Tags: , , , ,
Labels: USA

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 18. Mai 2008

Tessins Böden ersaufen im Regen

In Teilen des Kantons Tessin sind in den letzten rund 30 Stunden über 100 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen.

[…] In der Sonnenstube der Schweiz fielen damit stellenweise fast drei Viertel der für den Monat Mai durchschnittlichen Regenmenge. Diese beträgt ungefähr 200 Liter pro Quadratmeter.

Quelle: Starke Regenfälle im Tessin – Schweiz – Tages-Anzeiger

Das sind wohl also diese “Starkniederschläge”, die den Klimawandel begleiten sollen … Eindrücklich!

Tags: , ,
Labels: Allgemein

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Freitag, 9. Mai 2008

10 Meilen des Grauens

Für den Laufnachmittag werden Temperaturen um 23 Grad erwartet. Wir erwarten einen warmen, leicht schwülen Lauftag!

Quelle: Newsletter Grand-Prix von Bern, 9. Mai 2008.

Was für die ein Bierchen nippenden Zuschauer durchaus wünschenswert ist, könnte die Läufer zusätzlich belasten …

Tags: ,
Labels: Bern

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 4. Mai 2008

Feuchter April 2008

Worauf ich schon am 30. April hingewiesen habe, untermauert nun auch die SMA:

[…] während im April 2008 vielerorts deutlich mehr als an der Hälfte aller Tage Niederschlag fiel. Punktuell wurden bis zu 20 Tage mit 0.3 mm oder mehr Niederschlag aufgezeichnet. Stellenweise wurde mehr als die doppelte Niederschlagsmenge gemessen als im langjährigen Durchschnitt, so zum Beispiel in Genf, im Raum Zürich-Aargau und im nördlichen Graubünden.

Quelle: Vergleich April 2007/08

Bleibt also zu hoffen, dass dafür im Mai kein tröpfchen Regen fällt … Zu beachten bleibt: Was den Städter freut, muss dem Landwirt nicht unbedingt gelegen kommen.

Tags: ,
Labels: Schweiz

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Mittwoch, 30. April 2008

Meteorologisch spannender Mai

«Geschmolzener Schnee in Kombination mit starkem Regen – das ist für viele Flüsse und Seen zu viel», warnt Meteorologe Reto Vögeli von MeteoNews. […]

Und so sieht das Horrorszenario einer solchen Katastrophe aus: «Wenn die Temperatur im Flachland auf 20 bis 25 Grad ansteigt und es dann noch zwischen 50 und 100 Millimeter regnet, ist die Überschwemmungsgefahr sehr gross», […] Im Mai 1999 führte dies zu einer der schlimmsten Flutkatastrophen. Wie heute lagen auch damals nach dem berüchtigten Lawinenwinter meterhohe Schneemassen in den Bergen.

Quelle: Kommt wieder die Flut?

Der April war hier in Bern äusserst feucht – anstelle der ca. 75mm Niederschlag (Schnitt Liebefeld 1901-1961) wurde deren 137mm (Niederscherli) respektive deren 105mm (Muri b. Bern) gemessen.

Es bleibt also zu hoffen, dass die Niederschläge im Mai rasch abnehmen.

Tags: , ,
Labels: Schweiz

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen