Archiv 19. November 2009

Donnerstag, 19. November 2009

Marketing-Bullshit: "Business Continuity in Pandemiesituationen"

image-3748

Marketing-Bullshit: "Business Continuity in Pandemiesituationen"
Originally uploaded by emeidi

Die wohl bald täglich zu vergebende Auszeichnung für die konsequenten Anwendung von Anglizismen durch Marketing-Hirnis geht heute an die Avatech AG.

Tags:
Labels: Uncategorized

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Donnerstag, 19. November 2009

Fortschrittliche Steuereintreiber im Kanton Bern

Ab der 1. Rate 2010 bietet die Steuerverwaltung des Kantons Bern als erste Steuerverwaltung der Schweiz die E-Rechnung an.

Quelle: Mail von 10minuten@fin.be.ch vom 18. November 2009, 10:45 Uhr.

Bravo, ich habe mich gleich als Abonnent dieser Lösung eingetragen. Unter Crédit Suisses DirectNet findet sich der Rechnungssteller unter „Steuerverwaltung des Kantons Bern“.

Nachtrag

Während mich die Staatsangestellten meines Wohnkantons mit ihrer fortschrittlichen Vorgehensweise erfreuen, hinkt ausgerechnet die SWICA als Privatunternehmen der technischen Entwicklung meilenweit nach. Unglaublich, dass ich dieses Mail bereits im Mai 2007 verfasst habe und sich seither absolut nichts getan hat:

Guten Tag Herr X

On 07.05.2007, at 10:29, X wrote:

Besten Dank für Ihre Anfrage. Eine Einführung von Paynet ist bei SWICA vorgesehen, jedoch aufgrund anderer Abhänigkeiten nicht unmittelbar bevorstehend.

Im nächsten Jahr wird SWICA die IT Software wechseln und in diesem Zusammenhang werden auch derartige neue Funktionen schrittweise mit eingeführt. Zu welchem Zeitpunkt allerdings genau die Funktionen der Paynet Rechnung erfolgen, kann ich heute noch nicht sagen.

Gerne wollte ich nachfragen, wie weit Sie heute, zweieinhalb Jahre nach meiner Anfrage mit dem Projekt „Elektronische Rechnung“ sind.

Anlass für das Nachhaken: Ich habe heute erfahren, dass die Steuerverwaltung des Kantons Bern ab der nächsten Rate elektronische Rechnungen verschickt. Wenn die öffentliche Hand elektronische Rechnungen einführt, sollte es der Privatwirtschaft doch innert nützlicher Frist auch gelingen?

Danke für Ihre Antwort!
Viele Grüsse
Mario Aeby

Quelle: Mail an Herr X von SWICA, 19. November 2009, 13:43 Uhr.

Man wird den Verdacht nicht los, dass dieses Versicherungsunternehmen lieber für Abermillionen Franken Werbungen schaltet, Wettbewerbe veranstaltet und Jagd auf „gesunde“ Versicherte macht, als Geld in verbesserte Dienstleistungen für bestehende Kunden zu stecken.

Nachtrag 2

Die Antwort ist eingetroffen:

Die Verbesserung unseres Kundenservices ist uns ein grosses Anliegen. Erfahrungen zeigen, dass die grosse Mehrheit unserer Kunden konventionelle Rechnungen bevorzugt. Trotzdem bleibt die Einführung von Paynet Rechnungen eine Möglichkeit, die wir prüfen. Sollten diese Zahlungsart bei uns eingeführt werden, werden wir unsere Kunden rechtzeitig darüber informieren.

Quelle: Mail von Frau Y von SWICA, 20. November 2009, 09:55 Uhr

Tags:
Labels: Bern

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen