Posts Tagged ‘Tool’

Mittwoch, 14. Oktober 2020

Gegenstände auf Bildern vermessen

Kürzlich, beim Stöbern auf IKEA entdeckt: GRUNDVATTNET
Durchschlag, grau
für 4.95 CHF. Interessant! Könnte das auch etwas für unser Spülbecken in der Küche sein?

Die Masse des Hilfsmittels sind auf der Artikelseite angegeben, doch mir fehlt als Angabe die Länge der verkürzten Unterseite. Passt das Ding in unser Spülbecken oder nicht?

Ich lade mir eine Kopie des hochauflösenden Bildes herunter und mache mich auf die Suche nach einer Web-Seite, mit welcher man Gegenstände auf Bildern vermessen kann. Denn die Länge an der Oberseite des Gegenstandes kenne ich ja: 47 Zentimeter.

Ich werde bald fündig: Measure in Photo Online

Ich lade das Photo hoch, erstelle eine Linie über die Länge des Gegenstandes und gebe die Referenzlänge dieser Linie ein. Danach zeichne ich einige andere Linien, und sofort zeigt mir das Tool die reale Länge dieser Linien an:

image-9424

Fazit: Mittlerweile habe ich den Gegenstand gekauft. Und ja, das Ding passt mit 35 Zentimeter Länge tatsächlich haargenau in unser Spülbecken. Das lässt mich vermuten, dass Spülbecken in Europe offenbar normiert sind.

Tags: , , , , , , ,
Labels: Web

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 4. Oktober 2020

Einen IKEA-Gegenstand mit bestimmten Dimensionen suchen

Typische IKEA-Kunden unterteilen sich grob zwei Lager: Diejenigen, die genau wissen, was sie suchen. „Ein Sofa!“, „Ein Bett!“, „Eine neue Küche!“. Und deren Wunsch an IKEA ist: „Zeigt mir alle Betten, die ihr so im Angebot habt!“. Das bin auch ich. In ca. 80 Prozent der Fälle.

Aber dann gibt es gelegentlich auch noch Kunden wie mich. Die in derselben Situation sind wie ich heute: Ich war auf der Suche nach einer Ablage, welche in das oberste Regal des IKEA NISSAFORS (Review der Ware hier) reinpasst. Wir lagern dort zwei bepflanzte Kübel, und manchmal läuft der Untersatz über, wenn ich die Pflanzen mit zu viel Wasser giesse. Das Wasser tropft dann unweigerlich auf das darunter liegende Regal, respektive die Ware, die wir dort lagern. Denn das oberste Regal des NISSAFORS-Rollwagens besitzt einen durchlässigen Gitterboden.

Die gesuchte Ablage — Material undefiniert — musste primär eine Eigenschaft erfüllen: Sie muss in eine Fläche von ca. 29×47 Zentimeter passen. Was genau das Ding effektiv ist spielte eine Nebenrolle.

Leider bietet IKEA auch 2020 noch keine Dimensionen-Suche an; d.h. eine Suche, in welcher ich die Minimal und Maximal-Dimensionen angeben könnte, und IKEA mir dann alle Artikel anzeigen würde, die diese Dimensionen aufweisen.

Obwohl mich diese Fragestellung seit Jahren plagt, überwand ich mich erst heute, genau diese Frage in Google einzugeben. Und siehe da, ich Depp, es gibt so ein Tool. Von einem Leidensgenossen programmiert. Und es führt nur IKEA UK, Irland, USA, Canada und China-Artikel. Aber: Es hat mir geholfen, die Auswahl auf fünf Artikel einzugrenzen, welche ich in der kommenden Woche im Laden genauer anschauen gehen werde.

IKEA By Size

Vielen herzlichen Dank, Brodyr!

Tags: , , , , , , , ,
Labels: Shopping

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Donnerstag, 20. Februar 2014

YouTube-Videos ab einer bestimmten Zeitmarke abspielen

Im Grunde kann sich der gemeine Zeitgenosse die URLs selber zusammenbasteln. Doch es gibt auch eine Web-Seite, die einem die Schreibarbeit abnimmt:

YouTubeTime.com

Beispiel: Gernot Hassknechts Tirade über die EU (bei 21 Minuten und 30 Sekunden)

Tags: , , , , , ,
Labels: Web

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Montag, 25. Juni 2012

DVD-Laufwerk im Lenovo ThinkPad T420 sperren

Da habe ich seit einigen Wochen (eher unfreiwilligerweise) ein brandneues Lenovo ThinkPad T420 auf meinem Bürotisch auf der Arbeit stehen, doch nach einer Vielzahl von Einsätzen ausserhalb des Büros stellt sich ein riesiges Problem, welches mich bis zum heutigen Tage zur Verzweiflung trieb: Wenn ich den Laptop unachtsam anfasste, bspw. wenn ich ihn aus meiner Laptop-Tasche zog, betätigte ich unabsichtlich den Eject-Knopf des DVD-Laufwerkes, was die Laufwerkschublade aufschnappen liess.

Offenbar bin ich mit diesem Problem nicht alleine:

Every time I pick the laptop up or am laptopping in bed I am constantly hitting the DVD eject botton on the T420. This is my 10th ThinkPad over the years and have never had this problem.

Quelle: T420 DVD eject button – terrible placement; driving me insane

Da der Wechsel auf einen Laptop ohne optisches Laufwerk ein Ding der Unmöglichkeit ist (MacBook Airs sind zu leicht und es lassen sich leider keine Unmengen von Sicherheits- und Legacyapplikationen installieren, die eine Corporate IT zur Verfügung hat), hilft mir nun das Tool CDRom-Lock, welches den Eject-Button schlicht und ergreifend … deaktiviert (via Re: is there a way to disable DVD Eject button?).

Damit kann ich sehr gut leben, denn die letzte CD hielt ich vor Monaten ausgehändigt. Halleluja!

Tags: , , , , , ,
Labels: IT

1 Kommentar | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 4. März 2012

Aktuell geöffnetes Fenster unter Mac OS X minütlich aufzeichnen

Seit mehreren Jahren zeichne ich jede Minute auf, welches Fenster auf meinem Mac OS X-Desktop aktiv ist. Ich nutze diese Aufzeichnungen nicht zuletzt dazu, um bei ungefähr zu wissen, wie lange ich für Kundenaufträge gearbeitet habe — und dementsprechend Rechnung zu stellen.

Das AppleScript lautet folgendermassen:

tell application "System Events"
	set app_name to name of item 1 of (every process whose frontmost is true)
end tell

tell application app_name
	try
		if (count of windows) > 0 then
			set mouseToolsPath to "usr:local:bin:MouseTools"
			set {mouseX, mouseY} to paragraphs of (do shell script quoted form of POSIX path of mouseToolsPath & " -location")
			
			set title to (app_name & "&title=" & name of window 1 & "&x=" & mouseX & "&y=" & mouseY)
		end if
	on error
		set title to app_name
	end try
end tell

Damit das Script auch gleichzeitig die Position des Mauszeigers erfasst, müssen noch die MouseTools heruntergeladen und — in meinem Fall — unter /usr/local/bin/ abgelegt werden.

Um dieses Script regelmässig auszuführen, habe ich mit der kostenpflichtigen Applikation Lingon einen launchd-Job erstellt (in der Steinzeit hat man noch auf Cron-Jobs zurückgegriffen), der jede Minute ausgeführt wird. Hierzu verwende ich ein bash-Script als Wrapper, um die Informationen an ein PHP-Script auf einem im Intranet stehenden Linux-Server weiterzuleiten:

#!/bin/sh

LOGGEDIN=`who | grep "^mario" | grep console | wc -l`
WGET="/opt/local/bin/wget"
#WGET=`which wget`

if [ $LOGGEDIN -lt 1 ];
then
        echo "User mario not logged in. Exiting."
        exit 0
fi

if [ ! -x "$WGET" ];
then
	echo "wget executable '$WGET' not found. Exiting."
	exit 1
fi

APP=`/usr/bin/osascript /usr/local/bin/FrontMostApplication.scpt`
#echo $APP

URL="http://tld/save.php?app=$APP"

#echo "Accessing URL '$URL' using $WGET"

$WGET -q -O /dev/null "$URL"

exit 0

Tags: , , , ,
Labels: Apple, Linux

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 22. Januar 2012

Eine Dropbox Gallery automatisiert herunterladen

Vor kurzem erhielt ich den Link auf die Bilder einer Weihnachtsfeier des vergangenen Jahres. Der Photograph benutzte dabei die Funktion von Dropbox, einen auf den Fileshare-Dienst geladenen Bilderordner über einen Link als Galerie zu veröffentlichen.

Da es mir zu blöd war, die hochauflösenden Bilder von Hand herunterzuladen, machte ich mich auf die Suche nach einem entsprechenden Script. Nach einigem Suchen wurde ich in einem Forumsartikel auf Dropbox selber fündig. Der in den Posts ursprünglich genannte Link auf eine Wiki-Seite von Dropbox funktionierte zwar nicht mehr, aber eine gute Seele hatte sich mittlerweile erbarmt und den Quellcode des Bash-Scriptes in einen Post geladen:

#!/bin/bash
#
# Call this with the URL of a public dropbox photo gallery as the first
# argument, a destination directory as the second argument, and optionally
# give a size (thumbnail|large|extralarge|original) for the third argument
# (defaults to original)
#
# Initial version written 1st June 2010, by Andrew Scheller
#
# Added quoting (so it works if urls or paths contain spaces) on 10th July 2010
#
# Tweaked to use either wget or curl, 17th January 2011
# Updated to current encoding of URLS, 11th October 2011 (python needed)
#

# get binary locations
WGET=$(which wget)
CURL=$(which curl)
if [ -z "$WGET" ] && [ -z "$CURL" ]
then
echo "Please install either wget or curl" >&2
exit 1
fi

if [ -z "$1" ]
then
echo "Required argument (gallery URL) not given"
exit 1
fi
GALLERY_URL=$1
if [ -z "$2" ]
then
echo "Required argument (destination dir) not given"
exit 1
else
if [ ! -d "$2" ]
then
echo "Destination dir '$2' doesn't exist"
exit 1
fi
fi
DESTDIR=$2
SIZE=original
if [ ! -z "$3" ]
then
if [[ "$3" == "thumbnail" || "$3" == "large" || "$3" == "extralarge" || "$3" == "original" ]]
then
SIZE=$3
else
echo "Size must be one of (thumbnail|large|extralarge|original)"
exit 1
fi
fi

TEMP=$(mktemp)
if [ "$WGET" ]
then
"$WGET" -q "$GALLERY_URL" -O "$TEMP"
elif [ "$CURL" ]
then
"$CURL" "$GALLERY_URL" -o "$TEMP" -s
fi
if [ $? -ne 0 ]
then
echo "Something went wrong! Couldn't download the gallery index page"
rm "$TEMP"
exit 1
fi
IFS='
'
FILENAMES=( $(grep "'filename': " "$TEMP" | cut -d"'" -f4) )
IMAGE_URLS=( $(grep "'$SIZE': " "$TEMP" | cut -d"'" -f4) )
rm "$TEMP"
TOTAL_FILENAMES=${#FILENAMES[@]}
TOTAL_IMAGES=${#IMAGE_URLS[@]}
if [ $TOTAL_FILENAMES -ne $TOTAL_IMAGES ]
then
echo "Something went wrong! Got list of $TOTAL_FILENAMES filenames but $TOTAL_IMAGES images"
exit 1
fi

for ((i=0;i<$TOTAL_IMAGES;i++))
do
FILENAME=$(python -c "print '${FILENAMES[$i]}'")
IMAGE_URL=$(python -c "print '${IMAGE_URLS[$i]}'")
echo "Downloading $FILENAME ($(($i + 1))/$TOTAL_IMAGES)"
if [ "$WGET" ]
then
"$WGET" -q "$IMAGE_URL" -O "$DESTDIR/$FILENAME"
elif [ "$CURL" ]
then
"$CURL" "$IMAGE_URLS" -o "$DESTDIR/$FILENAMES" -s
fi
done
exit 0

Wer das Script als Datei herunterladen möchte, bedient sich des folgenden Links:

2012-01-22-dropbox-gallery-download.sh

Tags: , , , ,
Labels: Linux

3 Kommentare | neuen Kommentar verfassen