Dienstag, 17. Oktober 2006

Tilllate bloggt! Wo bleibt Partyguide?

Danke an Goldengel Martina, die mich soeben darauf aufmerksam gemacht hat, dass Tilllate bloggt:

techblog.tilllate.com

Schlechte Vorahnung …

Meine Befürchtung: Um Himmels willen, ein weiteres PR-Blog hat die Blogosphäre nicht wirklich gebraucht!

… und Entwarnung

Beim Techblog handelt es sich aber – wie es der Titel bereits vermuten lässt – nicht um die Verbreitung von Parolen aus der Marketing-Abteilung, sondern um handfeste Weisheiten aus der Geek-Abteilung bei Tilllate.

CTO- und gelegentlicher Verfasser des tilllate-Newsletters Silvan bringt es auf den Punkt:

tilllate.com ist aber auch Technologie: 31 Server. 430 Datenbanktabellen. 60′000 Zeilen Code. PHP, MySQL, JSON, XSL. Und ein Team von 5 Entwicklern und Ingenieure, welche die Applikation und Infrastruktur warten und weiterentwickeln. Um bei den Clubbern Nummer 1 zu sein ist nämlich nicht nur Aktualität und höchste Fotoqualität notwendig. Sondern auch innovative Features eine schnelle Website.

Quelle: techblog.tilllate.com?

Aus meiner Sicht ein höchst interessantes Gebiet, auf dem sich Tilllate da technisch bewegt, weshalb ich gespannt alles Tech-Futter fressen werde, das mir vorgeworfen wird. Schliesslich weisen die Web-Sites in meinem Portfolio tägliche Nutzerzahlen auf, die Tilllate & Co. an Sonntagen wohl in wenigen Minuten erreicht. Und diesem Ansturm muss man gewachsen sein – Partyguide beispielsweise hatte lange Probleme, dem Besucheransturm Schritt zu halten. Resultat: 75 Sekunden, bis die Startseite an überloffenen Sonntagen fertig geladen war.

Habt ihr den gar nichts zu verstecken?

Wenige Wochen nach meinem Artikel löste sich der Knoten anscheinend – wie und warum weiss niemand. Genau diese Informationslücke könnte ein Tech-Blog der Entwickler schliessen. Natürlich muss man dennoch bei jedem Artikel abwägen, was man preisgeben möchte (Der Konkurrenz zeigen wie’s geht? Aber auch besteht die die latente Gefahr, dass zu viele Infos von Hackern ausgenutzt werden könnten).

Andererseits öffnet man sich gegenüber der Community, die sich nun direkt mit Kommentaren – wiederum öffentlich – äussern. Die Entwickler könnten so neue, geplante Features präsentieren und (ausgewählte?) Tester zu ihrer Meinung befragen. Es besteht die Möglichkeit, Screenshots und erste Sneak-Peeks im Blog zu präsentieren und der Leserschaft aufzuzeigen, dass man stetig daran arbeitet, das Produkt schneller, besser und sicherer zu machen.

Auf dieser Gratwanderung (wo ist mehr Offenheit gut, wo eher schädlich?) wünsche ich Silvan und seinen Komparsen viel Erfolg!

Nebenbei: Ob Tilllate-Intern schon Wetten laufen, wann die ersten Kommentar-Spam-Wellen des Partyguide-Kindergartens auf ihr Blog überschwappen? *smile*

Sorry …

… aber der Seitenhieb musste ja noch kommen: Wann kommt eigentlich techblog.partyguide.ch? Zumindest ich würde mich brennend für ein Outing des/der PHP-Frickler und Sicherheitsexperten des „meistbesuchten Freizeitportal der Schweiz“ interessieren …

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Allgemein

Kommentar erfassen