Sonntag, 3. August 2008

Mallorca 2008: Wie lange an den Ballermann?

Unseren ersten Tripp an den Ballermann buchten wir im März 2008 bei TUI Suisse. Auf Grund seiner optimalen Lage entschieden wir uns für das Hotel Pabisa Bali (ex-Riu) (Bewertungen auf Holidaycheck) – am Ende der Schinkenstrasse gelegen war man innert zwei Minuten im Mittelpunkt der Teutonenhölle.

Empfohlene Aufenthaltsdauer

Für 990 Franken/Person ergatterten wir 7 Übernachtungen mit Frühstück. Die Aufenthaltsdauer war rückblickend eindeutig zu lang. Wer sich nicht wie die Deutschen bereits am Nachmittag am Strand ins Delirium säuft (Eimersaufen!) und am Abend nur moderat Alkohol konsumiert, dem wird es nach dem vierten Tag langweilig.

Die Empfehlung des Rat der Weisen: Ein verlängertes Wochenende im Juli reicht allemal (Donnerstag-Abend bis Sonntag-Abend). Provisorisch geplant für 2009.

Empfohlene Aktivitäten

Zwei Aktivitäten sorgten für willkommene Abwechslung:

Mit dem Reisecar Abends nach Palma de Mallorca in den Level-Club

Das Angebot wurde uns von deutschen Menschenfängern direkt am Ballermann angedreht – 38EUR kostete der Spass. Darin inbegriffen war die Car-Fahrt (hin- und zurück. Man hatte am Morgen die Wahl zwischen der Rückfahrt um 03.30 und 04.30 Uhr, wobei wir uns ohne lange zu überlegen für die frühere Rückfahrt entschieden), der Eintritt in eine Bar namens Moon (beim Eintreffen um ca. 23.00 Uhr menschenleer) und zwei Drinks (Piña Colada sowie ein alkoholisches Getränk nach Wahl), anschliessend Eintritt in die äusserst schlechtbesuchte Discothek Level, wo es erneut zwei Freidrinks zur Konsumation gab (Kollege Zgraggen über den Barkeeper auf dem „Deck“ beim Pool: „Elefant im Porzellanladen“. Immerhin füllte der feinmotorisch nicht sonderlich Begabte das halbe Glas mit Vodka). Rückblickend hätte uns dämmern sollen, dass man sicherlich nicht Leute von der Playa de Palma herankarrt, wenn der Laden bereits bumsvoll ist … Wir dienten also als Schuppenfüller und nichts anderes. Zwar hiess es mehrmals, dass die Spanier erst so gegen 2 Uhr eintrudeln würden, nachdem sie beim Auto die alkoholtechnisch richtige Drehzahl erreicht hätten, doch auch um 02.15 Uhr waren auf der Tanzfläche nicht viele Nasen zu sehen. Fazit: Lieber am Samstag ins Tito’s mit grandiosem Blick auf den Yachthafen und dann mit dem Taxi nach Hause. Der deutsche Tour-Veranstalter empfahl zwar auch noch den Sonntag (House), doch dem Schönredner glaube ich nicht mehr viel …

Mit dem öffentlichen Verkehr auf Sightseeing nach Palma de Mallorca

Dank der billigen Bustarife (1.10EUR/Weg – Klimaanlage leider nicht inklusive) gönnten wir uns am Samstag einen Ausflug in das nahe gelegene Palma de Mallorca, wo wir dank dem klugerweise eingepackten Reiseführer einen ganzen Tag lang im Städtchen herumirrten (Bilder auf Flickr). Um das Castell de Bellver zu besichtigten, leisteten wir uns eine Rundfahrt mit der Buslinie 50 ab dem Plaza Espagna – Kostenpunkt: 13EUR/Person. Der Ausflug wurde mit einem Abendessen im Grotto auf dem Plaza Mayor abgerundet. Um ca. 20.30 Uhr ging es dann mit dem Bus ab dem Plaza Espagna zurück an den Ballermann.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: ,
Labels: Allgemein

Kommentar erfassen