Montag, 8. Oktober 2007

think eMeidis Moblog

image-1636

Nokia 6300
Originally uploaded by emeidi

Der Sturz von heute Mittag war für mein geliebtes Nokia 6021 zuviel: Seit dem Faux-Pas hört mich die Gegenstelle bei einem Anruf nicht mehr. Ich befürchte, dass das Mikrofon irreparablen Schaden genommen hat. Dabei schlug es doch bereits aus dem dritten Stock von Kollege Zgräsch Heimetli auf’s harte Betonpflaster und zeigte nur minime Schäden an der „A-Säule“.

Nokia 6021 zu 6300

Da sich mein Bruder erst vor wenigen Tagen ein Nokia 6300 geleistet und damit mein Interesse geweckt hat, entschied ich mich heute zum Kauf desselben Gerätes. Nicht nur reizte mich das Design, sondern … die Leser halten sich fest … auch die Kamera.

Der Blogger will Schnappschüsse!

Obwohl ich Mobiltelefone weiterhin als äusserst schlechte Bastarde von Digitalkameras und Telefonen betrachte (kleine, qualitativ schlechte Linse, nur Digital-Zoom, ungenügender Blitz) – ist man mehrjähriger Blogger, weiss man um die Nützlichkeit eines Kamerahandies.

Das 6300 wird niemals meiner verdienten Fujifilm Finepix F31d den Rang ablaufen und mich als einziges Photogerät auf Reisen begleiten. Im Alltag hingegen, wo man die Digitalkamera nicht dabei hat, wird mir das Handy nun als Schnappschuss- und Blog-Story-Lieferant dienen.

Ich kann es nicht verneinen: In letzter Zeit haben sich die Situationen gehäuft, wo ich am Liebsten mein Telefon gezückt und auf den Auslöser gedrückt hätte …

Nein, ich war letzten Samstag nicht mit schwarzer Maske in der Berner Innenstadt zugegen – und nein, ich muss meinen Kollegen nach dem Wochenende auch nicht zeigen, welchen Frauen ich begegnet bin! Item.

Auswirkungen auf den Geldbeutel?

Inwiefern ich auch meine „Instant-Moblog„-Aktivitäten ausbauen werden, wird sich nach Erhalt der nächsten Orange-Rechnung zeigen. Erst kurzlich hat die Moblogosphäre einen schmerzlichen Verlust hinnehmen müssen, als Kollege Randal seine photographischen Untaten aus finanziellen Gründen („s’isch eifach z’tür!“) einstellte … (Wieso man dann auch gleich immer den bestehenden Inhalt löschen muss, will mir nicht in den Kopf).

Flickr als Moblog

Mit obenstehendem Bild ist bewiesen, dass man Photos tatsächlich an Flickr mailen und dort umgehend publizieren kann.

(Übrigens: Wettkollege Burgdorfer hat nächstes Wochenende in London ein Pint zu gute – wieder einmal eine „Auch Aeby schafft irgendwann einmal den Fortschritt“-Wette, die er gewonnen hat).

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: ,
Labels: Blogosphäre

Kommentar erfassen