Sonntag, 26. Januar 2014

Danke, Spettacolo und valora retail!

Seit Dezember 2013 sind Stephanie und ich Besitzer eines prozentbuchs Bern, einer Sammlung von Konsumationsgutscheinen für Restaurants, Take-Aways und sonstige Freizeitangebote (Danke für den Hinweis, Schwester!).

Vor unserer Sylvesterreise nach Paris mit dem TGV von Bern via Basel wollten wir uns mit zwei Focaccia-Sandwiches zum Preis von einem eindecken. Leider kam es zu zwei Komplikationen:

Was ist denn eigentlich eine Konsumation?

Die Spettacolo-Verkäuferin war zuerst der Meinung, dass der Gutschein — entgegen dem Aufdruck — nur gegen Kaffeegetränke eingelöst werden kann („Konsumation“ heisst für mich Konsumation, und nicht Kaffee). Nachdem wir sie dazu bewogen hatten, den Gutschein erneut zu lesen, durften wir dann doch noch zwei Sandwiches auslesen.

Was bedeutet denn eigentliche Zwei für Eins?

Wir erhielten die gewärmten Focaccias ausgehändigt und mussten den reduzierten Betrag bezahlen. Meine Freundin studierte dabei die Quittung und stellte erstaunt fest, dass ein Focaccia voll sowie das zweite Focaccia zum halben Preis verrechnet wurde. Wir wiesen die Verkäuferin auf das Missverständnis hin: Auf dem Gutschein stünde „2 für 1“ und nicht „2 für 1.5“. Sie wollte nichts von unserer Argumentation wissen. Da wir wegen der Abfahrt des Zuges im Zeitdruck waren, liess ich die Sache vorerst auf sich bewenden, nahm mir aber vor, diese offensichtliche Täuschung des Kundes zur Sprache zu bringen.

prozentbuch

Noch während der Zugfahrt am 30. Dezember 2013 verfasste ich auf meinem iPhone deshalb eine E-Mail-Nachricht an Prozentbuch und legte das Photo der Quittung bei.

Eine erste Antwort erhielten wir noch am selben Tag um 14:13 Uhr. Der Ansprechpartner Tancredi Gaffuri teilte uns mit, dass die Beschwerde an spettacolo weitergeleitet wurde. Dann herrschte Funkstille.

Am 15. Januar 2014 nahm ich deshalb erneut mit Herrn Gaffuri Kontakt auf und bat ihn, in dieser Angelegenheit tätig zu werden. Ich erwartete von ihm die Klärung des Sachverhalts (mit Blick auf all die anderen Prozentbuch-Kunden, welche diesen Gutschein noch im HB Bern einlösen werden) sowie eine Gutschrift auf den zuviel bezahlten Betrag und die Umtriebe.

Herr Gaffuri bestätigte mir, dass mein Anliegen erneut an Spettacolo weitergeleitet wurde. Er belehrte mich zudem, dass Prozentbuch keine Entschädigungen auszahle, da . Super: Im Grund beschränkt sich das Unternehmen hinter dem Prozentbuch also darauf, Verträge mit den Restaurateuren auszuhandeln, das Gutscheinheftli zu drucken und an Kunden auszuliefern. Sobald man aber ein Problem mit einem Anbieter hat, hält sich der Verkäufer des Heftchens vornehm aus der Angelegenheit raus. Es würde mich nicht wundern, wenn wir dereinst noch im Beobachter oder K-Tipp oder im Kassensturz von dieser Firma hören werden …

valora retail

Ich stellte mich zunehmend auf eine grosse Schlammschlacht ein und erwartete, hart für eine Entschuldigung und eine Entschädigung zu kämpfen. Doch die Überraschung folgte wenige Tage später per Briefpost:

Spettacolo gehört der valora retail, wie ich mittlerweile weiss. Am 20. Januar sendete uns Herr Dogu ein persönliches Schreiben und versicherte uns, dass das Verkaufspersonal erneut geschult wurde und solche Fehler nicht mehr passieren würden. In der Beilage stellte man uns als Wiedergutmachung zwei Gutscheine für je einen Kaffee zu.

Danke, valora retail! Das ist eine vorbildliche, wenn auch etwas zögerliche Beantwortung von solchen Problemen.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , , , , ,
Labels: Leben

Kommentar erfassen