Posts Tagged ‘chmod’

Sonntag, 14. April 2019

Apache meldet HTTP 403

Kürzlich hatte ich ein seltsames Problem, dass eine Web-Site bei einem Hosting-Anbieter beim Zugriff auf einen Unterordner folgende Fehlermeldung ausspuckte:

image-8347

Im Pfad und im Unterordner war aber keine .htaccess-Datei vorhanden, die solche Zugriffe verhindert hätte. Nach einigen Minuten pröbeln und googlen dann die Lösung:

image-8348

Die Verzeichnisse im Pfad zur index.php wiesen fehlerhafte Unix-Permissions auf; anstelle 755 war 700 eingestellt. Mit Transmit passte ich die Permissions an, und das Script reagierte darauf wie erwartet.

Tags: , , , , , , , , , ,
Labels: Web

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Mittwoch, 31. August 2016

Mit chmod gleichzeitig unterschiedliche Berechtigungsbits von Dateien und Verzeichnissen setzen

Wer kennt es nicht? Hantiert man rekursiv mit chmod herum, steht man immer vor dem Problem, dass man Verzeichnisse unterschiedlich von Dateien behandeln muss. Verlieren nämlich Verzeichnisse das Execution-Bit (--x), kann man nicht mehr in diese cden …

Fortgeschrittene Linuxer verwenden in solchen Fällen wahrscheinlich einen Zweizeiler in der Form …

$ find /unclean-directory -type d -exec chmod 700 '{}' ';'
$ find /unclean-directory -type f -exec chmod 600 '{}' ';'

Doch die wahren Profis wissen (wie ich seit gestern), dass das noch viel, viel einfacher funktioniert:

$ chmod -R u=rwX,go= /unclean-directory

Das grosse X sagt chmod, dass es das Executable-Bit nur bei Verzeichnissen setzen soll (und bei Dateien, die dieses bereits gesetzt haben). u=rwX bedeutet, dass der Owner der Datei Lese-, Schreib und (variable) Exekutionsrechte erhält. go= sagt aus, dass die Gruppe sowie die Anderen (others) keine Berechtigung erhalten. Ausgedeutscht also 700 für Verzeichnisse und 600 für Dateien.

Quellen: The use of the uppercase X in chmod und How can I change all of the contents inside of directory to what the default file ownership and permissions are?

Tags: , , , , , , , , ,
Labels: Linux

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 3. November 2013

(Aus dem Archiv) chmod only files/directories

Der vorliegende Artikel habe ich ursprünglich irgendwann einmal ab 2002 auf meinem damaligen Linux-Entwicklungsserver im Web publiziert. Da ich das bloggen erst 2005 entdeckt habe, waren die Tipps in einer grossen HTML-Seite untergebracht. Anlässlich einer Aufräumaktion auf dem Server habe ich mich entschieden, die „Perlen“ über meine heutige Kommunikationsplattform ins Web zu posaunen. Seitdem ich die Artikel verfasst habe, sind viele Tage ins Land gegangen — ob der Artikel noch Gültigkeit hat, entscheidet der geneigte Leser selber.

Sometimes I’m running amok with

chmod -R 644 .

without thinking it thouroughly. So folders get lost of their execute-flag, and nobody can enter them anymore. Well, here’s the solution:

find . -type d -exec chmod u+x '{}' ';'

Tags: ,
Labels: Linux

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen