Mittwoch, 9. Januar 2008

Treppenbildung beim Einfügen von Code in vim

Da auch ich zu den faulen Zeitgenossen gehöre, die dann und wann bestehende Teile von Konfigurations-Dateien durch die Gegend kopieren und auf anderen Systemen in Dateien einfügen möchte, habe ich mich immer wieder über die Auto Indentation von vim aufgeregt.

Sobald nämlich Code eingefügt wird, der bereits eingerückt ist, rückt vim den Code eigenhändig erneut ein, was die Einrücktiefe für jede Zeile erhöht.

Die Lösung des Problems ist ganz simpel – ich frage mich gerade, wieso ich nicht längst danach gegoogelt habe:

:set paste

Damit schaltet man vim in den Einfüge-Modus ein, die Einrückung von bereits eingerücktem Text wird damit unterbunden.

Jetzt also nur noch …

Ctrl+I
Apple+V

… und schon steht der Text wie gewünscht in der Datei.

Quelle: Tip #330: how to stop auto indenting

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Labels: Linux

Kommentar erfassen