Archiv 29. Januar 2008

Dienstag, 29. Januar 2008

Bravo, Hostpoint?

image-1999

No space left on device
Originally uploaded by emeidi

Der Hosting-Anbieter Hostpoint steigerte 2007 den Umsatz um 1,5 Millionen auf 6,5 Millionen Franken, die Kundenzahl stieg von 10’000 auf 55’000.

Quelle: Hostpoint meldet einen Umsatz von 6,5 Millionen Franken

Schön für Hostpoint, doch leider hat sich nichts an der Tatsache geändert, dass Mediawiki- und Drupal-Sites auf Hostpoint-Servern saulangsam ausgeführt werden. Ladezeiten von 5-10 Sekunden für eine einzige Seite sind schlicht nicht vertretbar.

Letztes Wochenende dann das nächste Problem: Mediawiki scheiterte an Uploads. Nach einigem Pröbeln stand die Ursache rasch fest: Festplatte voll. Toll.

Tags:
Labels: Schweiz

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Dienstag, 29. Januar 2008

Die Darwin Awards

Normalerweise rezitiere ich hier ja nicht ganze Artikel, aber der hier war es wert:

A Dallas man who accidently shot himself in the head while „showing off his pistol to friends“ at a party last Saturday looks certain to make the 2008 Darwin Awards nominations.

According to the Dallas Morning News Andreous Robinson, 20, had been partying with chums in West Dallas when he decided to pop outside at around 1am and fire off a few rounds skywards.

Homicide officer Sgt. Bruce McDonald explained that Robinson „then came back inside and thought that he’d discharged all of the rounds, so he put the gun to his head and pulled the trigger“.

Robinson’s counting skills proved inadequate, and he was later pronounced dead at Parkland Memorial Hospital.

Quelle: Dallas man accidently shoots self in head

Tags:
Labels: Funny, USA

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Dienstag, 29. Januar 2008

Abercrombie & Fitch

image-1997

Abercrombie & Fitch
Originally uploaded by emeidi

Die amerikanische Kultmarke, die von Stars wie Stefan Raab oder Til Schweiger getragen wird, eröffnet nach London auch in der Schweiz ein Geschäft.

Quelle: Abercrombie & Fitch kommt nach Zürich

Toll. Ich bin begeistert. Nach all den Subprime-Abschreibern und den gallischen 50-Milliarden-Zockern endlich wieder einmal eine Nachricht, die mein Herz höher schlagen lässt.

Genau dieser Kleiderladen fehlt uns derzeit noch in unserem beschaulichen Land. Es gibt doch nichts besseres, als mit sauteuren, immergleichen T-Shirts herumzulaufen, auf denen der Schriftzug „Abercrombie & Fitch“ in riesengrossen Lettern prangt.

Nahtod-Erfahrung

Als ich im Oktober 2007 mit tatkräftiger Unterstützung von Kollege Burgdorfer London unsicher machte, verschlug es uns in diesen Laden.

Bereits am Eingang in den Tempel des us-amerikanischen Mode-Imperialismus‘ blickten wir uns verwundert an: Da stand doch tatsächlich ein mit Sixpacks bepackter Jüngling, Oben ohne, wahrscheinlich Model von Beruf, und liess sich geduldig mit all den eintrudelnden Girlies posend fotografieren.

Bei meiner Rückkehr erfuhr ich dank der internationalen Blogosphäre, das dies – neben den riesigen Lettern auf T-Shirts – ein weiteres Markenzeichen von A&F ist. 111 „Aktivisten“ wider den tierischen Ernst liessen es sich nicht nehmen, den New Yorker-Shop der Kette „oben ohne“ zu stürmen, wie der Artikel 111 Shirtless Men Go Shopping at Abercrombie and Fitch (mitsamt Bildmaterial) beschreibt.

Der Laden selbst erinnerte an Erfahrungen, die wohl ein Baby im Mutterleib über sich ergehen lassen muss, wenn die zukünftige Mutter trotz Abraten des Arztes ins Aerobic geht: Äusserst dunkel, und ohrenbetäubend laut. Anscheinend wirken pumpende Bässe verkaufsfördernd. Wieso es in einem Kleiderladen aber so dunkel sein muss, verstehe ich bis heute nicht.

(Eigentlich ist fotografieren ja verboten, doch mir gelang es während des Aufenthaltes im Laden, einen Schnappschuss zu machen, bevor eine der vielen – übrigens sauglatt aussehenden – Verkäuferinnen auf mich aufmerksam wurde und dahergesprintet kam.)

Die Alternative

Wenn schon amerikanische Kultmarke, dann American Apparel. Motto: „Kleider, die auch Sozis in gutem Gewissen tragen würden“ …

Tags:
Labels: Schweiz, Wirtschaft

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen