Mittwoch, 22. Dezember 2010

.bashrc wird beim Login nicht gelesen/ausgeführt

Da habe ich also all die nützlichen Anweisungen in meine ~/.bashrc eingefügt, damit beim Shellzugriff auf einen Linux-Server einerseits die Listings schön farbig ausgegeben werden, andererseits Nachfragen beim Löschen und Verschieben von Dateien erscheinen und so sicherstellen, dass ich aus Flüchtigkeit keine Dummheiten begehe:

...
export CLICOLOR=1
export LSCOLORS=DxGxcxdxCxegedabagacad
 
export LS_OPTIONS='--color=auto'
eval "`dircolors`"
alias ls='ls $LS_OPTIONS'
 
alias rm='rm -i'
alias cp='cp -i'
alias mv='mv -i'

Doch was ist los? Nach einem Login bleiben die Terminalfarben bei einem Listing eines Verzeichnisses … weiss auf schwarz!

Ein kurzer Test mittels

$ . ~/.bashrc

Quelle: Kurztipp: bash neustarten und .bashrc neu einlesen

zeigt dann aber rasch, dass die Farben wirklich erscheinen — wenn denn .bashrc auch beim Login geladen werden würde.

Ein Vergleich mit einem anderen, ordungsgemäss funktionierenden Debian GNU/Linux zeigt das Problem umgehend auf: Es fehlt die ~/.profile. Nachdem ich diese Datei erstellt und mit folgenden Zeilen gefüllt habe, funktioniert das Farbfernsehen per SSH dann auch ab dem ersten Login:

# ~/.profile: executed by Bourne-compatible login shells.

if [ -f ~/.bashrc ]; then
  . ~/.bashrc
fi

mesg n

Quelle: bashrc not getting read at login

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , ,
Labels: IT, Linux

Kommentar erfassen