Montag, 12. März 2012

Coop und MIGROS sind noch nicht bei Web 2.0 angekommen

Was fällt dem geneigten Web-Entwickler an nachfolgenden URLs auf, die auf Produkte in Web-Shops von Coop (Coop@home) respektive MIGROS (LeShop) verweisen?

Mein Deutschlehrer aus dem Gymnasium würde sowohl die Detailhändler als auch die Entwickler deren Web-Shops fragen: „Sind Sie eigentlich bescheuert?!“ Es scheint, als wären die technische Entwicklung der letzten 10 Jahre spurlos an diesen beiden Buden vorbeigegangen.

Zum einen wäre der Nutzen kurzer, einfacher deklarativer URLs für die Endkunden deutlich komfortabler – und würde wohl auch sozusagen kostenlos SEO mit sich bringen. Wie wäre es bspw. mit:

  • http://www.coopathome.ch/product/coop-mango-lassi-2.5dl/1234567890
  • http://www.leshop.ch/product/selection-lassi-mango/1234567890

Zum andere Frage ich mich über die Überlegungen der Web-Entwickler hinter den beiden Web-Shops, insbesondere desjenigen von coop@home: Was zum Teufel sollen all diese Variablen, die per GET übergeben werden?

  • xcm=coop_dev
  • cpgsize=24
  • layout=7.0-1_0_3_7_8_9_10_11_14_13_51_18_15_21_46_47_52_6_26
  • uiarea=16
  • cpgnum=1

Und was sagt mir diese ellenlange URL b2c_coop/catalog/updateItems/ eigentlich aus?

Wir sehen, es bleibt bei Coop & Co. noch viel zu tun.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , , , , ,
Labels: Web

Ein Kommentar Kommentare

Thing sagt:

Ich habe mal SAP eCommerce entwickelt … daher kenne ich die Parameter. Zumnidest bei Coop scheint das vom SAP-Standard her zu kommen. Die haben da echt noch Nachholbedarf.

Kommentar erfassen