Donnerstag, 27. September 2012

Wenn imapfilter plötzlich mit meinem bei Cyon gehosteten Mail-Server nicht mehr funktioniert

Da verreise ich als auf einen IT-Audit ins „Ländle“, und prompt versagt mein geliebter imapfilter seinen Dienst. Fazit: Meine INBOXes sind plötzlich voller Mails, welche von imapfilter sonst schön brav spätestens 5 Minuten nach deren Ankunft auf meinen Mail-Konti in einen Unterordner verschoben werden. Zuerst dachte ich, dass mein lokaler Linux-Server, auf welchem imapfilter läuft, wegen eines Stromunterbruchs ausgefallen ist.

Doch mittels des äusserst nützlichen SSH-Clients Prompt hatte ich bereits am Dienstag realisiert, dass der Server am Netz hängt und ansprechbar ist.

Ein Blick in das von meinem imapfilter.sh-Script erzeugten Log zeigte, dass das Problem erstmals am Montag um 17 Uhr 15 Minuten aufgetaucht ist (Montag kurz vor Feierabend – dann scheinen die Cyon Sysadmins am liebsten ihre Zertifikate zu erneuern?)

2012-09-24 17:15 - <imapfilter Script> - Error '5' checking mail

Nun gut … letzter Ausweg: Ich versuche mich mittels

imapfilter -d -c <imapfilter Script>

interaktiv anzumelden und Debug-Meldungen abzulegen. Doch zur Analyse dieses Debug-Dumps kommt es nicht, denn auf der Kommandozeile strahlt mich folgender Hinweis an:

Server certificate subject: /OU=Domain Control Validated/CN=*.cyon.ch
Server certificate issuer: /C=BE/O=GlobalSign nv-sa/CN=GlobalSign Domain Validation CA - G2
Server key fingerprint: 39:E9:08:A5:D9:EC:C3:A3:3E:0F:73:7C:14:B7:F2:A5
(R)eject, accept (t)emporarily or accept (p)ermanently? p

Mittels Eingabe von p akzeptiere ich das neue Zertifikat, und gut isses.

Da hat Cyon also einfach nur sein Server-Zertifikat geändert. Wieso nimmt man immer gleich das Schlimmste an?

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , , , ,
Labels: Linux

Kommentar erfassen