Mittwoch, 5. März 2008

Für Versicherungen zählt das Pareto-Prinzip nicht

Des Auten „Big Boss“ über das schweizerische Versicherungswesen und seine Risikoverteilung:

Wer verursacht die meisten Schäden?

Vier Prozent unserer Kunden sind verantwortlich für 80 Prozent der Schäden. Drei Prozent davon sind zufällig verteilt, ein Prozent systemisch: zum Beispiel wenn es immer am Montagabend bei Vollmond brennt.

Quelle: «Betrug ist alltäglicher geworden»
Via: 4% verursachen 80% der Schäden

Kollege Hebo wird wohl unter diesen vier Prozent rangieren …

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Schweiz

Kommentar erfassen