Montag, 22. September 2008

George "Hugo" Bush

Ausgerechnet die Regierung der USA, des kapitalistischen Musterlandes, scheint in der Krise auf die linke Linie einzuschwenken. Sie verstaatlicht Vorzeigeunternehmen mit Hugo Chavez um die Wette. Präsident George W. Bush hat gegenüber seinem venezolanischen Amtskollegen derzeit eindeutig die Nase vorn.

Quelle: SPIEGEL ONLINE – Druckversion – Finanzmarktkrise: Die Marktverächter triumphieren zu früh – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Politik

Doch SPIEGEL Online versichert uns: Der Kapitalismus ist – mehr als 15 Jahre nach dem Kollaps des Kommunismus – noch lange nicht am Ende:

Chavez und viele seiner Sympathisanten im Westen wollen den Kapitalismus überwinden, die Amerikaner wollen ihn retten.

Ich persönlich würde eher sagen, dass sich primär die Elite an den Schalthebeln der Macht und Finanzwelt retten will … Auf Kosten des Fussvolkes, versteht sich.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Politik, USA

Kommentar erfassen