Mittwoch, 24. Mai 2006

Miststock

(Miststock, nicht Miststück!)

Der Schweizerbauer besitzt fast durchwegs gute Dungstätten und behandelt den Stallmist sorgfältig. Ein schlecht besorgter Miststock wird als Zeichen eines liederlichen Bauern betrachtet. Mancher Miststock ist fast eine Zierde des Hofes.

Quelle: Ernst Laur: „Der Schweizerbauer. Seine Heimat und sein Werk“, Brugg 1939. S. 327.

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen