Mittwoch, 18. September 2013

Hostpoint: Immer mal wieder zickt die Datenbank …

Irgendwann ab den frühen 2000ern habe ich alle meine Web-Projekte über das Shared Hosting von Hostpoint AG im Internet bereitgestellt, und dort sind sie in den meisten Fällen noch heute.

Spätestens seit ich diese mit eMeidi.smt laufenden Web-Sites jede Minute mit Pingdom überwache, realisiere ich, wie instabil Hostpoints Hosting ist. Verglichen mit einem an der Uni Bern gehosteten virtualisierten Root-Server (Debian und VMware ESX) und eMeidi.com, welches beim Hoster meines Vertrauens Cyon GmbH in Basel läuft, haben wir es bei Hostpoint mit einem hostingmässigen Drittwelt-Land zu tun.

Dank den vom eMeidi.smt im Dateisystem abgelegten Fehlermeldungen lässt sich rückwirkend jeweils rasch eruieren, wo denn das Problem des Pingdom-Alarms lag. Als Beispiel sei hier der Ausfall vom 13. September 2013 zwischen 8:47 und 9:23 erwähnt:

#2003: Can't connect to MySQL server on 'sekneueg.mysql.db.internal' (13) in /home/sekneueg/public_html/irgendwo/mysql.class.php:240 for URI </> with referer <unknown>

Tjach, dumm gelaufen, ne? In den letzten 30 Tagen betrug die Uptime für diese spezifische Web-Site nur 99.68%, was Ausfällen von insgesamt 2 Stunden und 21 Minuten entspricht. Die längsten Ausfälle fanden am 26. August (57 Minuten), 13. September (36 Minuten) und am 22. August (11 Minuten) statt. Erbärmlich, zumal es sich dabei nicht etwa um Wartungsarbeiten mitten in der Nacht gehandelt hat, sondern um Ausfälle während Bürozeiten.

Der Fall ist klar: Die Profis von heute hosten bei der Cyon GmbH. Da hilft es auch nichts, wenn der Ausfall-anfällige Konkurrenzhoster aus Rapperswil-Jona den bloggenden Tom anheuert – dessen Lohn (sorry, Tom!) würde man lieber in bessere und stabilere Hard- und Software stecken als unnütze Gutfühl-PR.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , ,
Labels: Web

3 Kommentare Kommentare

David sagt:

Da hast du völlig recht. Auffallend ist auch, dass die DB-Server von Hostpoint mehr als nur lahm sind im Vergleich mit Cyon.

Stewä sagt:

Habe auch von Hostpoint zu Cyon gewechselt! Bei Cyon passt soweit alles!

Es ist in der Tat so, dass die Performance, insbesondere einzelner unserer MySQL-Server, im Moment nicht den Erwartungen entspricht, und natürlich auch unseren eigenen Ansprüchen nicht genügt, klar. Die Probleme sind in der Zwischenzeit aber eingegrenzt und an deren Behebung arbeiten wir intensiv.

Bei den von Dir genannten Daten 26. August und 13. September handelte es sich in der Tat um MySQL-Probleme. Am 27. August spielten wir hingegen ein dringendes Sicherheitsupdate ein (mehr dazu: https://blog.hostpoint.ch/de/2013/09/server-neustart-aber-sofort/), welches ebenfalls eine kurze Downtime zur Folge hatte. Wir sind der Meinung, dass bei einem Sicherheitsupdate, das potentiell den Betrieb unserer Infrastruktur und damit die Sicherheit unserer Kunden gefährden könnte, sofortiges Handeln angebracht ist. Das bedeutet im ersten Moment für unsere Kunden zwar einen unangenehmen kurzen Unterbruch, schützt am Ende aber auch unsere Kunden.

Wir sind uns unserer Verantwortung natürlich bewusst, und stecken sehr wohl Geld in, wie Du es nennst, stabilere Hard- und Software. Alleine in den letzten 18 Monaten haben wir mehr als 2,5 Millionen Franken in die Erneuerung bzw. den Ausbau unserer Infrastruktur investiert, davon den grössten Teil in den Bereich Shared Hosting. Diesbezüglich laufen im Moment diverse Migrationsprojekte, von deren Abschluss nicht nur die Verfügbarkeit der Dienste merklich profitieren wird. Wir rechnen dabei mit einem Abschluss der Arbeiten gegen Ende Jahr.

Kommentar erfassen