Montag, 23. Mai 2005

Rentabilität von Apple

Obwohl Software ein grosser Posten in Apples Bilanzen darstellt, sind die Hardware-Zahlen immer noch das Hauptstandbein von Apple (36% des Umsatzes, Software nur 6%).

Merke: Wenn man Mac OS X will, kommt man um den Kauf eines Macintosh nicht herum. So macht Apple Geld und querfinanziert seine Software-Sparte. Wenn Apple nur noch lizenzieren würde, hätte die Raubkopiererei einen sehr grossen Einfluss auf die Profitabilität des Unternehmens. Heutzutage kann man Apples Software zwar schon raubkopieren, benötigt aber auch noch die Hardware dazu – und die kommt zwingend von Apple (oder indirekt über eBay). So kommt man nicht umhin, Apple auf einem der beiden Wege Geld zu zahlen. Nur so kann sich ein derart kleiner Marktanteil profitabel auswirken.

Microsoft dagegen ist ein reines Software-Unternehmen. Windows ist zwar stark verbreitet, hat aber auch einen hohen Raubkopier-Anteil. Deshalb sahen wir in den letzten Jahren immer restriktivere Versuche, die User zum Kauf von Lizenzen zu bewegen. Unter anderem weil Microsoft eben kein Hardware-Standbein hat …

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen