Sonntag, 1. Januar 2006

A Girl Called Miriam Hess

20 Minuten hat sie schon vor einer Weile – dem Blattgeist entsprechend – seich präsentiert. Nun hat sie es auch in die Berner Zeitung gebracht, und zwar gleich auf eine ganze Seite. Wer? Miriam Hess. Eine Klassenkameradin von mir am Realgymnasium Bern-Kirchenfeld:

[…] als Teenager im Kirchenfeldgymnasium traf sie Baldy Minder und die anderen heutigen „Chlyklässler“.

Nicht nur die – auch mich. Das hätte auch eine Erwähnung wert sein sollen *zwinker*

Andererseits: Leiden konnten wir uns während ihrem kurzen Aufenthalt in der Tertia aber kaum – das lag wohl daran, dass ich eher das zurückgebliebene Geek-Bubi und sie die deutlich erwachsenere Frau war. Das wäre heute hoffentlich nichts belastendes mehr …

Es scheint, als hätte sie ihren Weg gefunden und weiterverfolgt. Sie war nämlich kaum des Klassenlehrers Liebling, was schlussendlich zu ihrem unerwarteten und überstürzten Abgang aus unserer Klasse führte. Ihr Dickschädel scheint ihr aber recht gegeben zu haben und die Entscheidung war rückblickend wohl die klügste Lösung des Problems.

Es freut mich jedenfalls zu hören, dass sie in der Aus- und Weiterbildung der Berner Hip-Hop-Szene, wenn auch überhaupt nicht meine Musik, tatkräftig mitmischelt.

Und: Sie ist schon Mutter, 2 Jahre schon. So ganz aufgeschlossen habe ich also immer noch nicht (als Vater natürlich, wennschon!). Und: Sie ist dem „Realen“ treu geblieben und studiert(e?) Mathematik, Physik und Astronomie.

Quelle: Berner Zeitung, 31. Dezember 2005, S. 30.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen