Freitag, 30. Dezember 2005

Was tun gegen den Neujahrs-Kater?

Gerade noch rechtzeitig:

Before bed, take milkthistle [dt. Mariendistel – Quelle]. It will help your liver process the alcohol and its derivates faster. Also, take b vitamins. Antioxidants help protect your cells from the damaging chemicals that metabolism of alcohol creates. That’s basically it. Drink some water if you are dehydrated.

Quelle: Hangovers: drunken readers offer hope

Kollege Sedlacek Jr. schwört darauf, vor dem ins Bett gehen noch ein Aspirin einzuwerfen. Und natürlich schadet es auch nicht, wenn man vor dem Ausflug ins Land der Träume 1.5l Mineralwasser … säuft.

Was aber all diese Vorsichtsmassnahmen ad absurdum führt ist das von meinem Vater als „müschle“ (= mischeln) bezeichnete vorgehen beim Konsum alkoholhaltiger Getränke. Wer sich durch die ganze Barkarte säuft, dem ist nicht mehr zu helfen. Ich habe meine Lehren daraus gezogen und halte mich in 95% der Fälle an den guten, alten Gerstensaft. Kein Whiskey-Cola darüber, kein Gin-Tonic darunter. Jägermeister muss nach den Eskapaden in Wengen auch aussen vor bleiben. Der Erfolg lässt sich sehen: Ich musste mir die Abende seit Jahren nicht mehr „durch den Kopf“ gehen lassen (= kotzen).

Weitere Lacher:

Water is the one single, safe and certain answer! Drink as much water as your stomach can take just before getting to bed, and you’re brand new in the morning. That’s all there is to it. Of course, there’s the issue of forgetting to drink it — but that’s not the cure’s problem, it’s the user’s

A quart of water (yes that means be near the loo or a convenient bush) every 3-4 oz hard liqour or 6 pack of beer help alot. Hangovers result from the body’s need of large quantities of water to process alcohol.

Ich suche noch einen freiwilligen, der das folgende Mal ausprobiert:

Best way to not be affected (besides absitence) is to down a 8 oz bottle of olive oil every couple hours.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags:
Labels: Uncategorized

Kommentar erfassen