Montag, 6. Dezember 2021

Die Deutschen haben ihren Karl!

Die Hälfte meiner Twitter-Bubble dreht auf Grund der neuesten politischen Personalie in Deutschland gerade durch, die andere sieht den Heiland endlich auf Erden zurückgekehrt.

Pragmatisch betrachtet ein kluger Schachzug der SPD und des designierten Bundeskanzlers Scholz:

Kommt das mit Karl Lauterbach als Gesundheitsminister gut, färbt das vermutlich positiv auf Scholz und die SPD ab.

Scheitert Karl Lauterbach, hat kann man die Causa des im öffentlich-rechtlichen Rundfunk omnipräsenten Talkshow-Hüpfers endlich ad acta legen, schliesslich hat er sich gekonnt selbst demontiert. Die Hoffnung hier: Scholz und die SPD können sich ausserhalb des „blast radius“ des implodierenden Lauterbachs halten. Für taktierende Politiker, die auf ihren Machterhalt oder auf die Machtausweitung schielen, ist so ein TV-Star nun mal eine Bedrohung.

Ich persönlich tippe auf letzteres Szenario — das Virus hat in den letzten zwei Jahren gezeigt, dass es nicht kontrolliert werden kann, so sehr uns das der medial-pharmazeutisch-politische Komplex uns etwas anderes weissmachen will. Die Rotpunkte, die lautstark nach Karl Lauterbach schreien, werden das hoffentlich auch noch bald einmal realisieren.

Man darf nicht vergessen, dass offenbar nicht wenige Karl Lauterbach saumässig gut finden, wie folgender Ausschnitt aus einer Sendung mit Gastgeber Karl Lauterbach zeigt:

Lauterbach in 30 Sekunden zusammengefasst: Achtet insbesondere auf Lanz‘ Reaktion:

Tags: , , , , , ,
Labels: Gesundheit, Politik

Kommentar erfassen