Posts Tagged ‘apt-get’

Mittwoch, 16. September 2020

Debian: Repository changed its ‚Codename‘ value

Heute verweigerte apt-get seinen Dienst:

# apt-get upgrade
...
Reading package lists... Done                                                                            
E: Repository 'https://dl.ubnt.com/unifi/debian stable InRelease' changed its 'Codename' value from 'unifi-5.14' to 'unifi-6.0'
N: This must be accepted explicitly before updates for this repository can be applied. See apt-secure(8) manpage for details.

Das Problem löst man, in dem man vor apt-get upgrade folgenden Befehl ausführt:

# apt-get update --allow-releaseinfo-change

Quelle: APT codename change from unifi-5.5 to unifi-5.6 errors

Tags: , ,
Labels: IT, Linux

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Montag, 27. April 2020

Debian-Pakete melden bei der Installation ‚unknown option „–skip-systemd-native“‚

Ich betreibe hier noch mehrere Debian Stretch-Instanzen, installiere aber gelegentlich bereits (aktuellere) Buster-Pakete mit folgendem Befehl: apt-get install -t testing %PAKET%

Gestern erschien ein Update eines meiner Lieblingstools, monit. Doch bei der Installation passierte folgendes

...
invoke-rc.d: syntax error: unknown option "--skip-systemd-native"
dpkg: error processing package monit (--configure):
 subprocess installed post-installation script returned error exit status 1
...

Was nun? Heute fand ich die Lösung nach einer kurzen Recherche. Das Problem behebt man (unter Debian Stretch) folgendermassen:

# apt-get install -t testing init-system-helpers

Ab sofort kennt invoke-rc.d nun das Flag --skip-systemd-native. Die Lösung fand ich in folgendem Beitrag, zu welchem ich über ein Github-Issue rüberstolperte:

[…] init-system-helpers >= 1.54 which supports the required option.

Bis dahin war unter Debian Stretch nur init-system-helpers 1.48 vorhanden. Jetzt läuft apt-get wieder durch.

Tags: , , , , , , , , ,
Labels: Linux

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 10. März 2019

pip: pkgcairo: Fehlende Debian-Pakete

Damit pip das Paket pkgcairo installieren kann, müssen auf dem Debian-System folgende Pakete installiert sein:

# apt-get install libcairo2 libcairo2-dev libjpeg-dev libgif-dev python-cairo

Leider halfen diese Pakete auf meinem System auch nicht viel, denn:

...
running build_ext
pycairo: new API
error: pycairo >= 1.11.1 required, 1.8.8 found.

Tags: , , , ,
Labels: Linux

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 10. März 2019

pip: pycurl: Could not run curl-config: [Errno 2] No such file or directory

Damit pip das Paket pycurl installieren kann, müssen auf dem Debian-System folgende Pakete installiert sein:

# apt-get install libcurl4-openssl-dev libssl-dev

Quelle: “Could not run curl-config: [Errno 2] No such file or directory” when installing pycurl

Sonst liest man folgende Fehlermeldungen:

...
Collecting pycurl
Downloading https://files.pythonhosted.org/packages/e8/e4/0dbb8735407189f00b33d84122b9be52c790c7c3b25286826f4e1bdb7bde/pycurl-7.43.0.2.tar.gz (214kB)
100% |████████████████████████████████| 215kB 15.2MB/s 
Complete output from command python setup.py egg_info:
Traceback (most recent call last):
  File "<string>", line 1, in <module>
  File "/tmp/pip-install-dv_5N3/pycurl/setup.py", line 913, in <module>
    ext = get_extension(sys.argv, split_extension_source=split_extension_source)
  File "/tmp/pip-install-dv_5N3/pycurl/setup.py", line 582, in get_extension
    ext_config = ExtensionConfiguration(argv)
  File "/tmp/pip-install-dv_5N3/pycurl/setup.py", line 99, in __init__
    self.configure()
  File "/tmp/pip-install-dv_5N3/pycurl/setup.py", line 227, in configure_unix
    raise ConfigurationError(msg)
__main__.ConfigurationError: Could not run curl-config: [Errno 2] No such file or directory

Tags: , , ,
Labels: Linux

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Sonntag, 10. März 2019

pip: pygobject: Failed building wheel for pygobject

Damit pip das Paket pygobject installieren kann, müssen auf dem Debian-System folgende Pakete installiert sein:

# apt-get install libglib2.0-dev libgirepository1.0-dev

Sonst liest man folgende Fehlermeldungen:

...
running build_ext
Package glib-2.0 was not found in the pkg-config search path.
Perhaps you should add the directory containing `glib-2.0.pc'
to the PKG_CONFIG_PATH environment variable
No package 'glib-2.0' found
Command '('pkg-config', '--print-errors', '--exists', 'glib-2.0 >= 2.38.0')' returned non-zero exit status 1

Try installing it with: 'sudo apt install libglib2.0-dev'

----------------------------------------
Failed building wheel for pygobject
Running setup.py clean for pygobject

Tags: , , ,
Labels: Linux

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Fortschritt von apt-get mittels der Log-Datei mitverfolgen

Wer nach langer, langer Zeit apt-get wieder einmal ausführt, kann je nachdem Stunden warten, bis das Upgrade abgeschlossen ist.

Um sich einen Überblick zu verschaffen, wie weit die Installation bereits vorgeschritten ist, kann sich der Log-Datei der Anwendung behelfen und diese in einem zweiten Terminal analysieren.

Als erstes findet man heraus, wie viele Debian-Pakete bereits heruntergeladen und entpackt wurden:

# cat /var/log/apt/term.log | sort | grep ^Unpacking | wc -l

Ist der Upgrade-Prozess bereits weiter fortgeschritten, kann man sich mit folgendem Befehl anschauen, wie viele Pakete bereits effektiv installiert wurden:

# cat /var/log/apt/term.log | sort | grep ^Setting | wc -l

Tags: , , , , , ,
Labels: Linux

1 Kommentar | neuen Kommentar verfassen

Montag, 22. Juni 2015

Raspberry Pi 2 einrichten (3/n): Von Raspbian Wheezy auf Jessie aktualisieren

Nachdem man SSH-Verbindungen herstellen kann, aktualisiert man zuerst einmal das System. Hierzu loggt man sich per SSH mit dem Benutzer pi ein und wechselt danach zum root-Benutzer:

$ sudo su -

Als nächstes aktualisiert man wie von Debian gewohnt die

# apt-get update

und installiert alle neuen Pakete:

# apt-get upgrade

Ist Wheezy auf dem neuesten Stand, wechseln wir das Repository in folgender Datei zu Jessie:

/etc/apt/sources.list

deb http://mirrordirector.raspbian.org/raspbian/ jessie main contrib non-free rpi

Nun führen wir erneut ein

# apt-get update

durch, um die Jessy-Paketliste herunterzuladen.

Jetzt startet die grosse Upgrade-Aktion:

# apt-get dist-upgrade

Nach einigen Stunden und allfälligen Dialogen sollte nach einem Reboot Raspbian Jessy auf dem System laufen.

Tags: , , , ,
Labels: IT, Linux

Keine Kommentare | neuen Kommentar verfassen