Samstag, 27. Juni 2009

Twitter "manipuliert" die Bundestagswahl?!

„Es wäre der GAU, wenn die Wählerbefragungen vor Schließung der Wahllokale öffentlich bekannt würden“, sagt Bundeswahlleiter Roderich Egeler. Via Internet könnten dann Unentschlossene mobilisiert werden.

Quelle: Microblogging: Politiker fürchten Twitter-Manipulationen bei Bundestagswahl – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Politik

Mein Tipp an die Politiker: Mobilisiert, egal was die Exitpolls versprechen – sprich, tut, was Politiker am besten können: Lügen! Ein komfortabler Vorsprung ist allemal besser, als die Wahlen wegen ein paar Tausend Stimmen zu verlieren.

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , ,
Labels: Politik

2 Kommentare Kommentare

Marc sagt:

Ich seh' die Problematik nicht wirklich.. Klar ist es unangenehm, wenn plötzlich jemand noch aufholt – aber abstimmen kann ja sowieso nur, wer dazu berechtigt ist, und somit wäre grundsätzlich die demokratische legitimation sogar höher, da mehr leute abgestimmt hätten. Oder verpasse ich etwas?

eMeidi sagt:

Meine Meinung – wieso sollen mehr Stimmen aus demokratischer Sicht plötzlich schlechter sein als weniger?!

Kommentar erfassen